Home

Quartett im Bundeskader

Bundeskader 2009Bei der Spitzensporttagung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV)  Ende September in Kienbaum wurden Martina Schultze, Lena Urbaniak, Alexander Straub u. Marc Dominik Klaschka von der LG Filstal in den Bundeskader berufen.

Foto: 2 Schützlinge aus der Trainingsgruppe von Bernd Borowsky Stabhochspringerin Martina u. Zehnkämpfer Marc Dominik

 

Aushängeschild für die Leichtathletik im Kreis Göppingen ist unbestritten Stabhochspringer Alexander Straub der auf Grund seiner überragenden Leistungen im Jahr 2008 erneut in den B Kader im Stabhochsprung u. zudem in das TOP-TEAM BERLIN 2009 berufen wurde. Mit seiner neuen pers. Bestleistung von 5,81 Meter hat sich Alex Straub endgültig in der Weltspitze etabliert. Der Bad Überkinger konnte sich in diesem Jahr bei hochkarätigen Meetings mit der Weltspitze messen u. bei Länderkämpfen mehrmals das Trikot für das Deutsche Nationalteam tragen. Von seinen Trainingspartnerinnen, Martina u. Anna Schultze die mit Ihm im Stuttgarter Olympiastützpunkt unter Landestrainer Ivan Macura-Böhm trainieren,  schaffte in diesem Jahr nur Martina die Kadernorm u. wurde erneut in den C Kader im Stabhochsprung aufgenommen. Sie konnte sich in diesem Jahr über eine neue persönlichen Rekord von 4,15m freuen.

Ihre ältere Schwester Anna war mit 4,15m zwar in diesem Jahr gleichauf, verpasste aber nach einer verletzungsbedingten Formschwäche die für Sie gültige  B-Kadernorm von 4,35 Meter.

Optimal lief es hingegen bei Werfertalent Lena Urbaniak im ersten B.Jugend Jahr. Sie konnte 2008 an ihren guten Leistungen vom Vorjahr anknüpfen u. qualifizierte sich mit einem neuen Kreisrekord von 14,61  m   im Kugelstoßen auf Anhieb eindrucksvoll für den C-Kader.

Besonders freute sich der der Dürnauer 10 Kämpfer Marc Dominik Klaschka über die Berufung in den Deutschen National Kader, da er neben seinem B-Kadervorbild u. Olympiateilnehmer Artur Abele vom SSV Ulm als einziger vom Württembergischen Leichtathletikverband (WLV) in das Zehnkampf C-Kader Team berufen wurde. Obwohl er auch in diesem Jahr von Verletzungen nicht verschont geblieben war und sein Leistungspotential nicht hundertprozentig abrufen konnte, reichte seine erzielte Punktzahl von knapp 7000 Punkten für die Norm. Die Verantwortlichen überzeugte er vor allem durch seine Kämpfernatur und mentale Stärke

(Artikel von Rolf Bayha NWZ)

 

{gallery}Berichte/Bundeskader 2009{/gallery}