Home

Höhenflüge in Amerika

Zum fünften Mal hintereinander hat Martina Schultze bei den Hochschulmeisterschaften einiger Staaten im Südosten der USA den Stabhochsprung-Titel geholt. Stephan Munz gewann zum dritten Mal und steigerte seine Bestleistung auf 5,45 Meter.

Martina Schultze aus Uhingen studiert seit zwei Jahren an der Virginia Tech Universität in der Stadt Blacksburg. Dort widmet sich die 23-Jährige nicht nur ihrem Englisch-Studium, sondern trainiert auch intensiv den Stabhochsprung, in dem sie seit Jahren zu den Top Ten in Deutschland gehört. Ihre Hochschule vertritt Martina Schultze regelmäßig bei der sogenannten Atlantic Coast Conference Championship, die in jedem Semester ausgetragen wird, mal in der Halle, mal im Freien. So kam sie in dieser Zeit auf fünf Starts, die sie alle mit dem Titelgewinn abschloss.

Dabei überqueren sie und die besten Konkurrentinnen respektable Höhen. Beim aktuellen Wettkampf in Chapel Hill (North Carolina) musste Martina Schultze 4,40 Meter hoch springen, um zu gewinnen. Ihre schärfste Konkurrentin Megan Clark (Duke University Durham) bewältigte auch diese Höhe, hatte aber auf dem Weg dazu mehr Fehlversuche. Wenige Tage zuvor startete Martina Schultze bei den Texas Relays in Austin. Auch dort sprang sie 4,40 Meter und wurde damit Zweite hinter der Einheimischen Kaitlin Petrillose (4,50 m). Mit den 4,40 Metern führt Martina Schultze, die lange Jahre bei der LG Filstal war und jetzt für den VfL Sindelfingen startet, die deutsche Freiluft-Bestenliste dieses Jahres an.

An der Virginia Tech studiert auch Stephan Munz. Der Stabhochspringer aus Göppingen startet für die LG Filstal. Verletzungsbedingt musste er längere Zeit sportlich kürzer treten und konzentrierte sich auf seinen Master-Abschluss in Erziehungswissenschaften. Inzwischen kann er wieder trainieren und ist gut in Form gekommen. Einen Tag nach dem Frauen-Wettkampf in Chapel Hill machte es Stephan Munz seiner Trainingspartnerin und ehemaligen Vereinskameradin nach und gewann seinen dritten ACC-Titel mit der neuen persönlichen Bestleistung von 5,45 Meter. Die Siegeshöhe meisterte er im dritten Versuch, die fünf aufgelegten Höhen zuvor überquerte der 25-Jährige alle auf Anhieb. Damit steht Munz derzeit auf Platz eins der deutschen Freiluft-Bestenliste.

Bericht von KARL-HEINZ PREUSKER | 28. April 2014 aus der Geislinger Zeitung
GZ / SÜDWEST AKTIV - Copyright 2013 Südwest Presse Online-Dienste GmbH - Alle Rechte vorbehalten!