Home

Höhenflug der Kreis-Leichtathletik ist vorbei - 35 Nennungen für LG Filstal

Die Athleten der Kreisvereine konnten sich in der Bestenliste 2014 des Deutschen Leichtathletikverbandes nicht in der gewohnten Form platzieren. Platz eins nimmt lediglich Lena Urbaniak im Kugelstoßen ein.

Der Höhenflug der Kreis-Leichtathletik im deutschen Vergleich ist vorbei, wie die Bestenliste des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) des Jahres 2014 deutlich macht. Noch 2010 erreichten die Athletinnen und Athleten der Kreisvereine 78 Nennungen und platzierten sich dabei sechs Mal an der Spitze. 2013 hatte sich mit nur 57 Nennungen bereits eine Talfahrt angekündigt. In der vergangenen Saison hat sie mit nur 38 Platzierungen einen Tiefpunkt erreicht. Nur Kugelstoßerin Lena Urbaniak von der LG Filstal konnte sich in der U23 mit 17,84 Metern auf einem ersten Platz verewigen.

Uwe Seyfang, Vorsitzender des Leichtathletikkreises, bezeichnet die Entwicklung als nicht dramatisch. "Wir müssen uns im Kreis einfach wieder an ein normales Niveau gewöhnen", erklärt der Dürnauer, in früheren Jahren selbst Statistiker im Kreisverband und deshalb mit dem umfangreichen Zahlenmaterial der Rangliste bestens vertraut. "Während wir uns bei den Athleten wie 2013 mit 20 Nennungen wieder recht gut präsentieren konnten, gingen sie aber bei den Frauen von 37 auf 18 zurück", erkennt Seyfang und findet eine der Erklärungen in den verletzungsbedingten Ausfällen von Katinka Urbaniak und Sonja Hafner. "Allein Katinka war 2013 in drei Altersklassen mit acht Platzierungen dabei und auch Sonja Hafner war mit sechs Nennungen, fünf mehr als diesmal, vertreten", so der Kreisvorsitzende, der den vierten Rang von Sonja Hafner im Stabhochsprung der W15 mit 3,40 Meter als einzige Nennung der Rangliste 2014 herausstellt. Ein dickes Lob zollt der Leichtathletik-Chef der mit Saisonende von der LG Filstal zum TSV Bayer Leverkusen gewechselten Siebenkämpferin Mareike Arndt, die es auf sieben Einzelnennungen in der Bestenliste brachte. So konnte sich die 22-jährige BWL-Studentin neben ihrem zweiten Platz mit 5709 Punkten im Siebenkampf der U23 - Zehnte bei den Frauen - auch im Lauf über 100 m Hürden (13,93) als Zwölfte der U23 - 32. im Frauenvergleich - sehr gut platzieren. "Mareike Arndt wird uns in der Zukunft fehlen", gibt Uwe Seyfang zu bedenken, "in der U23 wird es somit ein Loch geben."

Gut vertreten ist der Kreis in den männlichen Klassen U16 und U18, wo sich die Filstäler Fabian Brummer (U16) und Nico Schöbel (U18) je viermal eintragen konnten, darunter Schöbel mit der Neunkampf-Mannschaft der LG Filstal auf Rang neun mit 15 782 Punkten. Bemerkenswert ist der Rückgang der Nennungen im Langstreckenbereich. Hier verewigte sich nur Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team Rechberghausen) im Marathonlauf auf Rang 41 mit 2:29:19 Stunden, nachdem er fast ein halbes Jahr krankheitsbedingt ausgefallen und seinen Zeiten hinterher gelaufen war.

Erwähnenswerte Nennungen erreichten die Filstäler Stabhochspringer Stephan Munz mit 5,45 Metern übersprungener Höhe und Platz sechs und der gesundheitlich gehandicapte Alexander Straub mit 5,20 Metern und Platz 21 bei den Männern sowie Jakob Köhler-Baumann mit 5,22 und Rang acht in der U23. Ebenfalls ein achter Platz mit dem Stab gelang Marco Lenz mit 3,80 Metern. Auf 35 Nennungen brachte es die LG Filstal, je eine erreichten die LG Voralb und das Sparda-Team Rechberghausen.
 
AUSZUG AUS DER BESTENLISTE   (nur LG Filstal)    
Männer:
Stabhochsprung: 6. Stephan Munz 5,45; 20. Jakob Köhler-Baumann 5,22; 21. Alexander Straub 5,20.
Dreisprung: 14. Martin Münkle 15,18.
MU23: Stabhoch: 8. Jakob Köhler-Baumann 5,22.
MJU20: 400 m: 43. Bernhard Täubert 49,94. Hammerwurf: 48. Marc Käppeler (U18/LGF) 38,76.
MJU18: Hochsprung: 40. Nico Schöbel 1,88. Kugel: 41. Nico Schöbel 15,24. Speer: 41. Nils Urbaniak 55,98.
Neunkampf: 14. Nico Schöbel 6309. Neunkampf Mannschaft: 9. LG Filstal (Schöbel 6309, Reich 4781, Hahn 4692) 15 782.
MJU16: Neunkampf Mannschaft: 23. LG Filstal (Lenz 4737, Hikel 4256, Haller 4175) 12 968.
M15: Stabhochsprung: 8. Marco Lenz 3,80; 20. Fabian Brummer (LGF/M14) 3,60.
M14: 80 m Hürden: 6. Fabian Brummer 11,41. Stabhochsprung: 4. Fabian Brummer 3,60.
Neunkampf: 22. Fabian Brummer 4634

Frauen:
100 m Hürden: 32. Mareike Arndt 13,93. Kugelstoßen: 2. Lena Urbaniak 17,84; 47. Mareike Arndt 12,96.
Diskus: 36. Lena Urbaniak 44,91. Siebenkampf: 10. Mareike Arndt 5709.
U23: 100 m Hürden: 12. Mareike Arndt 13,93. Weitsprung: 28. Mareike Arndt 5,95. Kugelstoßen: 1. Lena Urbaniak 17,84; 29. Mareike Arndt 12,96. Diskuswurf: 25. Lena Urbaniak 44,91. Siebenkampf: 2. Mareike Arndt 5709.
WJU20: Stabhochsprung: 39. Sonja Hafner W15) 3,40. Kugelstoßen: 36. Ramona Wild 12,59.
Diskuswurf: 35. Ramona Wild 38,91.
WJU18: Stabhoch: 19. Sonja Hafner (W15) 3,40.
W15: Stabhochsprung: 4. Sonja Hafner 3,40.
W14: Stabhoch: 28. Melina Diebolder 2,60.

Bericht von ROLF BAYHA | 30. Januar 2015 aus der Geislinger Zeitung  
SÜDWEST AKTIV