Home

Erstmals seit 1997 zwei Sieger-Mannschaften

Platz 1 für Lena Urbaniak und die LG Filstal U20-Mannschaft

Leichtathletik - Sportlerwahl 2014 auf dem 28. Ball des Sports bzw. Sparkassen Sport Gala

Gewohntes und was Neues bot der 28. Ball des Sports, der mittlerweile Sparkassen Sport Gala heißt. Erstmals seit 1997 gibt es zwei Mannschaften des Jahres.

Show, Tanz und Verkündung der Sportler des Jahres - die Gala des Sportkreises Göp- pingen füllte am Samstag erneut die Göppinger Stadthalle. Selbst die 28. Auflage ist noch für Ungewohntes gut. Erstmals, seit 1997 die Albershausen Crusaders und das Tischtennisteam des TV Rechberghausen gewannen, gibt es zwei Mannschaften des Jahres.

Die U20-Leichtathleten der LG Filstal und die Sportakrobatinnen des TV Ebersbach haben exakt gleich viele Stimmen bekommen und teilen sich den Sieg. Dritter wurde das Duathlon-Team des AST Süßen. Moderator Knut Bauer vom SWR sprang bei den Siegerinnen sofort ein Unterschied ins Auge: "Die Zahnspange ist ja weg", begrüßte er Sarah Haslinger. Im Vorjahr war ihm das Metall im Mund der jungen Ebersbacherin aufgefallen.

Auch ansonsten war Bauer aufmerksamer Beobachter, der jede Abweichung bemerkte. Bei der Kür der Sportlerinnen wurde Julia Gajer Zweite. Den Scheck holte jemand ab, der ihr gar nicht ähnlich sah. "Ob der Sport wirklich gut tut, wenn so was dabei herauskommt?", barmte der Moderator und fragte scheinheilig: "Frau Gajer?". Die angesprochene Person war nicht Julia Gajer, es war der AST-Vorsitzende Martin Büchler. Die Triathletin schindet sich gerade im Trainingslager in Fuerteventura. Die beiden anderen Geehrten hatten Zeit, sowohl die Dritte Sophie Brühmann vom TV Ebersbach als auch Titelverteidigerin Lena Urbaniak von der LG Filstal kamen in die Stadthalle. Die Kugelstoßerin hatte wegen einer Erkältung auf die süddeutsche Meisterschaft verzichtet, um für die nationalen Titelkämpfe in zwei Wochen "kein Risiko" einzugehen.

Bei der Ehrung für die Männer gingen sämtliche Schecks an Stellvertreter. Alle drei Ersten waren unabkömmlich. Biathlet Alexander Ketzer von der SZ Uhingen fehlte wegen eines Wettkampfs im Deutschlandpokal, Triathlet Maurice Clavel ist wie die AST-Teamkollegin im Trainingslager und der deutliche Sieger Simon Schempp (Skizunft Uhingen) war noch am Nachmittag live im Fernsehen beim Biathlon-Weltcup im tschechischen Nove Mesto zu sehen. Sein Vater Reiner Schempp mühte sich zu erklären, warum die Uhinger Biathleten so erfolgreich sind. Es liege am Grundlagentraining im Schüler- und Jugendbereich, selbst die Jüngsten "trainieren bei uns vier- bis fünfmal die Woche", sagt Schempp.

Sportkreis-Chef Lothar Hilger erklärt die Erfolge der Kreis-Sportler mit dem "Bekenntnis zu Leistung und Teamgeist". Das habe die Sportler "hierher geführt" und die deutschen Fußballer zum WM-Titel.

Außer durch die Proklamation der Sportler des Jahres unterhielt der Sportkreis mit einem gewohnt guten Mix aus Darbietungen, zwischendurch und nach Ende des offiziellen Programms spielten die "Blue Stars" zum Tanz.

Knut Bauer hatte schon vorher gewusst, dass er den Höhepunkt seines Arbeitstages in Göppingen erlebt. Nachmittags war er für den SWR beim 0:2 des VfB Stuttgart gegen den FC Bayern und ihm war da bereits klar, dass "heute Abend die bessere Veranstaltung" ist.

Lena Urbaniak und die U20-Mannschaft

Lena Urbaniak                            U20-Mannschaft der LG Filstal
   
Bericht von THOMAS FRIEDRICH  |  9. Februar 2015
in der Geislinger Zeitung

GZ / SÜDWEST AKTIV - Copyright 2015 Südwest Presse Online-Dienste GmbH - Alle Rechte vorbehalten!