Home

Jede Menge Spitzenränge

Leichtathletik - WLV Bestenliste 2014

Die Leichtathleten der Kreisvereine zeichnen in der Bestenliste des Württembergischen Leichtathletikkreises eine überraschend gute Bilanz: 18 erste und 41 zweite und dritte Plätze können sich sehen lassen.

Nachdem in der deutschen Bestenliste nach zahlreichen guten Jahren ein weiterer Tiefgang zu verzeichnen war, ließ das sehr gute Abschneiden auf württembergischer Ebene die Sorgenfalten bei den Funktionären des Leichtathletikkreises rasch verschwinden. "Wir konnten im württ. Vergleich sogar eine beachtliche Steigerung zum Vorjahr erzie- len", kommentiert Uwe Seyfang, Vorsitzender des Leichtathletikkreises, die Zahlen nach der Auswertung des WLV-Jahrbuches 2014 und freut sich über 18 neue Kreisrekorde, die im letzten Jahr erzielt wurden.

In der Bestenliste konnten sich die Leichtathleten der Kreisvereine in der Tat mit 367 Nennungen um 63 und mit 59 Podestplätzen um 19 im Vergleich zu 2013 steigern. "In der deutschen Spitze sind wir abgefallen und konnten dafür in der gehobenen Breite in Württemberg ganz beachtlich zulegen", lautet das Fazit des Leichtathletikkreis-Chefs, der die Gründe im deutschen Vergleich auf Verletzungen bei den Spitzenathleten zurückführt.

Die meisten Nennungen, nämlich zehn an der Zahl, erreichte Felix Neudeck von der LG Filstal. Der U14-Athlet räumte mit drei ersten Plätzen im Stabhoch-, Hoch- und Weitsprung und fünf zweiten Plätzen auch die meisten Spitzenplatzierungen ab. Kaum weniger erfolgreich war sein Zwillingsbruder Oskar, der mit neun Nennungen und zwei ersten Plätzen mit der Kugel und dem Ball sowie zwei zweiten Plätzen zu überzeugen verstand. Ebenfalls zu jeweils neun Einträgen im Jahrbuch brachten es die Filstal-Mehrkämpfer Nico Schöbel (U18) und Fabian Brummer (U16/M14), wobei sich der jüngere Nachwuchs-Sportler auf zwei ersten Plätzen im Stabhochsprung und im 80 m Hürden-Lauf eintrug.

Bei den Frauen konnte sich erwartungsgemäß die zu Saisonbeginn nach Leverkusen gewechselte Top-Mehrkämpferin Mareike Arndt im roten Filstäler Trikot mit neun Eintragungen und dem ersten Platz im Siebenkampf im Jahrbuch verewigen. Ebenfalls auf neun Nennungen trifft man bei Lisa-Maria Oechsle (LGF/U16), die sich bei der W15 im Siebenkampf einen Bronzeplatz erkämpft hat. Den herausragenden Erfolg bei den Frauen feierte Kugelstoßerin Lena Urbaniak mit dem Vizetitel bei der denkwürdigen Deutschen Meisterschaft vor dem Ulmer Münster. Mit neuem Kreisrekord von 17,84 m bestieg sie als beste Württembergerin den Goldplatz. Hervorzuheben bei den Männern ist Filstal-Athlet Stephan Munz, der viele Jahre mit tollen Leistungen den Kreis vertreten und nun mit 5,45 m als bester württembergischer Stabhochspringer seine aktive Laufbahn beendet hat. Auch Martin Münkle glänzte in seinem letzten Sportjahr mit 15,18 m im Dreisprung nochmals mit dem Silberrang im württembergischen Vergleich.

Weitere erste Plätze verdienten sich die Filstäler Marco Lenz (M15) im Stabhochsprung, Melvin Klang (M13) und Kai Schäffner (M12) mit dem Speer und Simon Dudium im Ballweitwurf. Ebenfalls auf Goldplätzen eintragen konnten sich Lara Linderich (W15) von der TSG Eislingen im Blockwettkampf Lauf sowie die Filstal-Athletinnen Sonja Hafner (W15) und Melina Diebolder (W13) im Stabhochsprung. Die beste württembergische Mannschaft bei der DJMM G1 stellte die LG Filstal, die mit insgesamt 294 Nennungen im WLV-Jahrbuch einmal mehr ein beeindruckendes Ergebnis erzielen konnte.

LG FILSTAL-ATHLETEN IN DER BESTENLISTE

Männer

Stabhoch: 1. Stephan Munz 5,45; 6. Jakob Köhler-Baumann 5,22; 7. Alexander Straub 5,20.
Weitsprung: 7. Martin Münkle 7,14.
Dreisprung: 2. Martin Münkle 15,18.

MJU20:
200 m: 10. Bernhard Täubert 22,73.
400 m: 4. Bernhard Täubert 49,94.
4 x 100 m: 7. LG Filstal (Weiss-Schöbel-Burkhart-Täubert) 44,83.
Weitsprung: 5. Cedric Burkhart 6,50.
Hammer: 3. Marc Käppeler 38,76.
DJMM G2: 1. LG Filstal 9568. -

MJU18:
10 km: Julian Staudenmaier 37:08.
4x100 m: 6. LG Filstal (Örscüoglu-Brummer-Reich N.-Lenz) 47,07.
Hochsprung: 8. Nico Schöbel 1,88.
Stabhoch: 5. Nico Schöbel 3,80.
Kugel: 5. Nico Schöbel 15,24.
Diskus: 9. Nils Urbaniak 41,98.
Hammer: 6. Marc Käppeler 40,21.
Speer: 3. Nils Urbaniak 55,98.
Fünfkampf: 5. Nico Schöbel 3308.
Fünfkampf Ma.: 3. LG Filstal (Schöbel-Reich N.-Hahn) 8355.
Zehnkampf: 5. Nico Schöbel 6309.
Zehnkampf Ma.: 2. LG Filstal (Schöbel-Reich N.-Hahn) 15782.

MJU16:
4x100 m: 7. LG Filstal (Lang-Brummer-Winkler-Lenz) 48,37.
Vierkampf-Ma.: 8. LG Filstal (Brummer-Lenz-Hikel) 6033.
Neunkampf-Ma.: 4. LG Filstal (Lenz-Hikel-Haller) 12968.
DSMM G1: 2. LG Filstal 10530. M15:
Stabhoch: 1. Marco Lenz 3,80.
Kugel: 4. Moritz Stoiber 14,05.
Speer: 2. Moritz Stoiber 46,72. M14:
100 m: 5. Fabian Brummer 12,05.
1000 m: 7. F. Brummer 3:11,11.
2000 m: 7. Max Dannenmann 7:27,84.
80 m Hürden: 1. F. Brummer 11,41.
Hochsprung: 7. Julius Klaus (LG Lauter) 1,64.
Stabhoch: 1. F. Brummer 3,60.
Vierkampf: 7. F. Brummer 2051.
Neunkampf: 4. F. Brummer 4634.

MJU14:
4 x 75 m: 10. LG Filstal (Berner-Kienle-Lindner-Keck) 41,48.
Vierkampf-Ma.: 4. LG Filstal (Neudeck F.-Neudeck O.-Kienle) 5.136.
DSMM G2: 3. LG Filstal 6453. M13:
800 m: 3. Max Berner 2:22,88.
2000 m: 9. Max Berner 7:26,93.
Stabhoch: 6. Jannis Keller 1,80.
Weitsprung: 2. Simon Dudium 5,37. Speer: 1. Melvin Klang 42,98; 6. Jannis Keller 37,17. Ballwurf: 1. Simon Dudium 68,50; 2. Melvin Klang 64,50; 7. Jannis Keller 55,00; 9. Louis Keilwerth 52,00.

M12:
75 m: 6. David Kienle 10,42.
2000 m: 7. Louis Lindner 8:16,31.
60 m Hürden: 2. Felix Neudeck 10,32; 4. Kai Schäffner 10,48; 9. Oskar Neudeck 10,98. Hochsprung: 1. Felix Neudeck 1,52; 3. David Kienle 1,45.
Stabhoch: 1. Felix Neudeck 2,50; 2. Oskar Neudeck 2,30.
Weitsprung: 1. Felix Neudeck 5,02; 3. David Kienle 4,95.
Kugel: 1. Oskar Neudeck 10,23; 2. Felix Neudeck 9,93; 5. Kai Schäffner 9,38.
Diskus: 2. Felix Neudeck 28,96; 5. Oskar Neudeck 22,50.
Speer: 1. Kai Schäffner 38,41; 2. O. Neudeck 34,92; 4. F. Neudeck 32,06.
Ballwurf: 1. O. Neudeck 64,00; 2. F. Neudeck 55,00; 3. Kai Schäffner 53,00.
Vierkampf: 2. F. Neudeck 1.795; 4. O. Neudeck 1.714; 6. David Kienle 1.672.

Frauen:
100 m: 8. Mareike Arndt 12,17.
200 m: 6. Mareike Arndt 24,61.
100 m Hürden: 3. Mareike Arndt 13,93.
Hochsprung: 6. Mareike Arndt 1,64;
Weitsprung: 3. Mareike Arndt 5,95.
Kugel: 1. Lena Urbaniak 17,84; 3. Mareike Arndt 12,96.
Diskus: 2. Lena Urbaniak 44,91.
Speer: 4. Katinka Urbaniak 40,98; 9. Mareike Arndt 39,30.
Siebenkampf: 1. Mareike Arndt 5.709.

WJU20:
Hochsprung: 3. Sina Wieselmann 1,60.
Kugel: 4. Ramona Wild 12,59.
Diskus: 2. Ramona Wild 38,91; 8. Laura Kuckartz 32,88.
Speer: 9. Ramona Wild 36,24. DJMM G2: 3. LG Filstal 7.933.

WJU18:
4x100 m: 9. LG Filstal (Rosenberger-Däumling-Kammerer-Oechsle) 52,10.
Stabhoch: 10. Nicole Brummer 2,20.
Vierkampf-Ma.: 6. LG Filstal (Däumling-Rosenberger-Kienle) 5.908.
Siebenkampf-Ma.: 7. LG Filstal (Däumling-Rosenberger-Kienle) 8.623.

WJU16:
Siebenkampf-Ma.: 9. LG Filstal (Oechsle-Schroeder-Grünenwald) 9222.
DSMM G1: 7. LG Filstal 8358. W15:
100 m: 4. Lisa-Maria Oechsle 12,70.
300 m: 5. Lisa-Maria Oechsle 43,32.
80 m Hürden: 8. Lisa-Maria Oechsle 12,67.
Stabhoch: 1. Sonja Hafner 3,40.
Weitsprung: 8. Lisa-Maria Oechsle 5,15.
Kugel: 9. Sonja Hafner 10,60.
Speer: 5. Lisa-Maria Oechsle 37,21.
Vierkampf: 7. Lisa-Maria Oechsle 2.009.
Siebenkampf: 3. Lisa-Maria Oechsle 3.542;

W14:
Kugel: 9. Miriam Betz 10,08.
Diskus: 4. Eva-Laura Käppeler 28,68.
Hammer: 2. Eva-Laura Käppeler 30,98.

WJU14:
Vierkampf-Ma.: 3. LG Filstal (Eggenweiler-Hommel-Schneider) 5458.
DSMM G2: 9. LG Filstal 6142. W13:
2000 m: 7. Lilli Lindner 7:58,44.
60 m Hürden: 9. Tabea Eggenweiler 10,46.
Stabhoch: 1. Melina Diebolder 2,60.
Kugel: 3. Tabea Eggenweiler 9,79.

W12:
2000 m: 7. Lirije-Fjolla Gashi 9:49,90.
60 m Hürden: 9. Adina Marie Schneider 10,97.
Hochsprung: 2. Adina Marie Schneider 1,48. 2. Lina-Sophie Hommel 1,48.
Kugel: 3. Adina Marie Schneider 8,20; 5. Mirja Simon 7,95; 6. Lina-Sophie Hommel 7,87. Diskus: 4. Mirja Simon 20,12; 5. Lirije-Fjolla Gashi 19,98; 9. Lina-Sophie Hommel 17,78.
Speer: 3. Lirije-Fjolla Gashi 27,05; 5. Mirja Simon 25,62.
Ballwurf: 3. Mirja Simon 43,00; 5. Lirije-Fjolla Gashi 39,50.
Vierkampf: 6. Lina-Sophie Hommel 1815; 7. Adina Marie Schneider 1812.

Bericht von ROLF BAYHA  |  28. Februar 2015
aus der Geislinger Zeitung   SÜDWEST AKTIV