Nur 255 laufen beim Finale

Finale der DJK-Winterlaufserie im Göppinger Bürgerhölzle

Bestes Wetter erwartete die 255 Läufer beim Finale der DJK-Winterlaufserie im Göppinger Bürgerhölzle. Im Zehn-Kilometer-Lauf wurde gebummelt, auf der Fünf-Kilometer-Runde ging es richtig zur Sache.

Obwohl das Wetter nicht besser sein konnte, traten zum Abschluss der dreiteiligen Winterlaufserie nur noch 255 Teilnehmer unter das Startband auf der Zufahrtsstraße zum DJK-Vereinsheim "Bürgerhölzle". Zum einen hatte sich die Grippewelle auch bei den Sportlern bemerkbar gemacht, einige mussten daher auf den Start verzichten. Zum anderen standen nach der Änderung der Regel, nur noch zwei von drei Läufen zur Serienwertung absolvieren zu müssen, nahezu alle Seriensieger nach dem zweiten Lauf im Januar bereits fest. So war die Spannung weg und es wurde nur noch um Plätze gekämpft. DJK-Organisator Andreas Hinterschweiger will deshalb das nach 26 Jahren erstmals geänderte Konzept nochmals überdenken und gegebenenfalls zurückrudern.

Im Hauptlauf über zehn Kilometer wurde erwartungsgemäß gebummelt. Top-Triathlet Michael Wetzel vom AST Süßen genügten 35:02 Minuten zum Tagessieg und zum zweiten Serienplatz, da Seriensieger Markus Weiß-Latzko vom Rechberghäuser Sparda-Team (30:45 im Dezember) wegen seines Starts in Leverkusen nicht mehr angetreten war und Teamkollege Hannes Großkopf (Sparda) seinen dritten Platz wegen der Punktewer- tung nicht einmal mehr theoretisch verbessern konnte. So lief er hinterher auf den sicheren zweiten Treppchenplatz und den dritten in der Serie.

In die Top Ten im Tagesvergleich schafften es Wolfgang Gauß aus Herrenberg (35:42), Maximilian Hauptmann (Rheinbrücke Karlsruhe/35:52), Siggi Tröndle von der TSG Heilbronn (36:35), Dennis Deuringer von den Schurwald Runners (36:36), Christoph Braun vom VfL Waiblingen (36:48), Kai Heneke (36:51), Martin Jongmans von der LG Esslingen (37:02) und Mirko Ruppenstein aus Stuttgart (37:24).

Den Tagessieg bei den Frauen holte sich die Einzelstarterin Michaela Renner-Schneck von den Triathleten des VfL Sindelfingen in guten 39:24 Minuten. Ihren bereits im Januar erlaufenen Seriensieg feierte Miriam Köhler im Trikot des Sparda-Team Rechberghausen in gemütlichen 42:04 Minuten. Bergläuferin Elke Keller von der LG Filstal bestätigte mit 42:53 Minuten ihren dritten Rang.

Eine Augenweide war der gleichzeitig gestartete Fünf-Kilometer-Lauf über eine Runde durch den Spitalwald. Auf dem Kurs lieferten sich Heiko Thiele und Matthias Höfle vom AST Süßen, Julian Staudenmaier von der LG Filstal, die Dreikämpfer Hannes Bitterling, Benjamin Nagel, Tobias Huber vom Triathlon-Team Staufen und der leistungsstarke 18-Jährige Jakob Urbez von der TSG Eislingen ein schnelles Rennen. Seriensieger Michael Digel hatte nach einem Endspurt auf der Zielgeraden in 16:54 Minuten die Nase nur um sechs Sekunden vorn und freute sich über seinen dritten Sieg, diesmal mit persönlicher Bestzeit. Hannes Bitterling folgte in 17:00 Minuten.

Den Tagessieg bei den Frauen feierte nahezu konkurrenzlos Annika Seefeld von der LG Staufen in 19:12 Minuten. Fast anderthalb Minuten länger benötigte Freya Wenske vom Team Wölpert LAC Esslingen. Der Seriensieg ging an Anne-Sophie Häuser vom VfL Waiblingen, die als Fünfte in 21:39 Minuten folgte.

Wesentlich kleiner als bei den letzten Läufen waren die Startfelder beim Nachwuchs. Hier glänzte Landes-Crossmeister Max Berner von der LG Filstal mit dem Tages- und Seriensieg über 2,2 Kilometer, die er in 6:05 Minuten bewältigte. Eine tadellose Serie lieferte auch Alisia Freitag von TSG Esslingen ab, die in 6:26 Minuten vor der Filstälerin Larissa Staudenmaier (6:30) den Tagessieg feierte.

Zu einem sicheren Seriensieg kam im 1,2 Kilometer-Lauf Linus Benz von der TSG Giengen, der in 4:08 Minuten knapp vor Noah Raia (LT Lok Märklin/4:11) finishte. Ihren Serienpokal bei den Mädchen verdiente sich Emma Fischer von der TSG Esslingen. Tagessiegerin wurde Lucy Lou Müller von der LSG Aalen (4:13), zwei Sekunden vor Emma Fischer.

ERGEBNISSE DER LG FILSTAL-TEILNEHMER (Serienwertung): 
ZEHN KILOMETER:
Männer: 14. Jürgen Keller - 2. M55; 45. Andreas Sauner - 7. M50; 46. Hartmann Dannenmann - 8. M50.
Frauen: 3. Elke Keller - 1. M45.
FÜNF KILOMETER - Jugend- und Jedermannlauf:
Männer: 4. Julian Staudenmaier - 1. M17; 12. Max Dannenmann - 3. M18; 13. Simon Gonzalez 7. M.
2,2 KILOMETER - Jugendlauf:
Jungen: 1. Max Berner - 1. M14; 4. Johannes Dannenmann - 2. M15;
7. Jakob Blaschke -3. M12; 10. Louis Lindner - 3. M13; 12. Nico Heilenmann - 4. M13.
1,2 KILOMETER - Kinderlauf:
Jungen: 6. Jan Nill - 6. M11; 7. Mattis Nill - 1. M9; 8. Leonard Mauritz - 2. M9; 17. Benjamin Deppert - 2. M10; 25. Arvid Arndt - 3. M8;
Mädchen: 8. Finja Willnich - 1. W9; 12 Jette Arndt - 8. W11; 15. Chiara Willnich - 3. W9; 17. Alexa Fender - 10. W11; 23. Tessa Müller - 2. W8.

Bericht von ROLF BAYHA  |  2. März 2015
aus der Geislinger Zeitung   SÜDWEST AKTIV