Tausend Zuschauer bejubeln Lena Urbaniaks Heimerfolg

Ein voller Erfolg war das erste Böhmenkircher Kugelstoß-Meeting: Tausend Zuschauer bejubelten Lena Urbaniaks Heimerfolg und freuten sich mit dem Herren-Sieger Tobias Dahm aus Sindelfingen.

Viele der tausend Zuschauer, die zum Böhmenkircher Meeting "Kugelstoß-Asse auf der Ostalb" gekommen waren, wollten einmal ihre Lokalmatadorin Lena Urbaniak hautnah im Wettkampf erleben. Sie bekamen einen mitreißenden und emotionalen Wettbewerb, mit allen Variationen der Gefühle.

Die vier Kugelstoß-Damen zeigten einen interessanten, bis zum Schluss offenen Wettkampf: Außenseiterin Sara Gambetta (SC DHfK Leipzig), noch U23 startberechtigt, deren Vereinskameradin Josephine Terlecki (Olympiateilnehmerin 2012), Denise Hinrichs (TV Wattenscheid) und die Lokalmatadorin, die deutsche Vizemeisterin Lena Urbaniak (LG Filstal).

Lange fand Urbaniak nicht den vollkommenen Bewegungsablauf bei ihrer anspruchsvollen Drehstoß-Technik. Mit ihren 16,16 Metern aus dem dritten Versuch lag sie hinter der Konkurrenz, die Denise Hinrichs mit 17,19 Meter aus dem zweiten Versuch anführte. Gleich zu Beginn hatte Terlecki 17,08 Meter vorgelegt, mit denen sie in Führung ging. Auch Gambetta lag mit 16,77 vor der Böhmenkircherin.

Dann kam, wie schon bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg, der sechste Versuch, in den Lena Urbaniak noch einmal ihre volle Konzentration hineinlegte. Und wieder gelang ihr zum Abschluss ihre Tagesbestleistung. 17,28 Meter waren es in Nürnberg, die ihr mit neun Zentimetern Vorsprung die Silbermedaille vor Hinrichs sicherten, diesmal gelang der 22-Jährigen vor heimischem Publikum mit 17,41 Meter der Meeting-Sieg, den sie noch im Kugelstoßring zusammen mit den jubelnden Fans feierte.
Niemand sprach mehr von der entgegen ihre Zusage nicht angereisten Deutschen Meisterin Christina Schwanitz, alle klatschten für Lena Urbaniak.

Anders verlief der Wettkampf der Männer, in dem von Anfang an - wie erwartet - der deutsche Vizemeister Tobias Dahm (VfL Sindelfingen) das Geschehen bestimmte. Mit 19,54 Meter setzte er sich gleich an die Spitze und steigerte sich danach zur Freude von Landestrainer Peter Salzer, der auch Lena Urbaniaks Heimtrainer ist, über 19,75 auf 19,84 Meter. Mehr war nicht mehr drin, und so bleibt Dahm weiterhin auf der Jagd nach seinem ersten Stoß über die 20-Meter-Marke. Seit dem 2. August steht sein persönlicher Rekord bei 19,93 Meter, die er beim Meeting in Schifflange in Luxemburg erreichte.

Bemerkenswert ist der zweite Platz von U20-Athlet Patrick Müller (SC Neubrandenburg), als er sich im fünften Versuch auf 18,16 Meter steigerte. Bereits am Nachmittag hatte er den U20-Wettbewerb dominiert und mit 19,57 Metern (mit der Sechskilo-Kugel) gewonnen.

Durch die Wettkämpfe geführt wurden die Zuschauer von Holger Scheible, der sich wie immer als sehr gut informiert zeigte und sich auch nicht aus dem Konzept bringen ließ, als ihn die verirrte Kugel eines Drehstoßtechnikers ganz knapp verfehlte. Für ihn und die zahlreichen Helfer aus der Gemeinde und den veranstaltenden Vereinen TG Böhmenkirch und TV Treffelhausen war es eine lange Veranstaltung. Bereits am Nachmittag standen die Wettbewerbe U20 und U18 auf dem Programm. Der einzige einheimische Starter war David Rathgeber von der LG Filstal. Mit seinen gleich im ersten Versuch erreichten 14,74 Meter war der 17-jährige Salacher zufrieden.

Auffallend war, dass sich vor allem die jungen Athleten durch die dichte Wettkampfatmosphäre auf dem Böhmenkircher Marktplatz besonders motiviert zeigten und mehrere persönliche Bestleistungen erzielten. Dies galt nicht zuletzt für die beiden Starter aus der Schweiz, aber auch für Niko Kappel, den erfolgreichen Handicap-Sportler aus Welzheim.

Ergebnisliste:   
Männer:
1. Tobias Dahm (Sindelfingen) 19,84 Meter; 2. Patrick Müller (Neubrandenburg) 18,16;
3. Leonid Ekimov (Paderborn) 17,87; 4. Simon Bayer ( Sindelfingen) 17,27;
5. David Wrobel (Magdeburg) 16,62.
U20: 1. Patrick Müller (Neubrandenburg) 19,57; 2. Eric Bundschuh (Sindelfingen) 15,49.
U18: 1. Steffen Wieland (Schweiz) 18,82; 2. Martin Knauer (München) 18,03;
3. Valentin Moll (Saarbrücken) 16,49; 4. Lars Meyer (Schweiz) 15,58;
5. David Rathgeber (Filstal) 4,74.
Handicap: 1. Niko Kappel (Welzheim) 11,68.
Frauen:
1. Lena Urbaniak (LG Filstal) 17,41; 2. Denise Hinrichs ( Wattenscheid) 17,19;
3. Josephine Terlecki 17,08; 4. Sara Gambetta (beide Leipzig) 16,77.
U20: 1. Katharina Maisch (Metzingen) 15,21.
U18: 1. Leonie Hunker (Kornwestheim) 15,57; 2. Lea Riedel (LG Staufen) 15,48;
3. Hanna Meinikmann (Rheine) 15,39; 4. Katharina Schiele (Unterländer LG) 12,13.

Bericht von KARL-HEINZ PREUSKER   |  10. August 2015
aus der Geislinger Zeitung