Jakob Köhler-Baumann holt einzige Medaille

Baden-Württembergische Meisterschaften in Stuttgart

Bei der Landesmeisterschaft in Stuttgart holten die Leichtathleten der LG Filstal nur einmal Bronze durch Stabhochspringer Jakob Köhler-Baumann.

Nur eine kleine Schar von Kreisleichtathleten war am vergangenen Wochenende bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Aktiven und Jugendlichen U20 am Start. In Abwesenheit von Kugelstoß-Ass Lena Urbaniak war Jakob Köhler-Baumann (LG Filstal) mit einer Bronzemedaille im Stabhochsprung der Männer erfolgreichster Athlet. Er übersprang ebenso wie der Zweite Leo Lohre 5,20 Meter, brauchte aber über 5,10 m drei Versuche, während sein Sindelfinger Dauerrivale diese Höhe im ersten Versuch schaffte. Favorit Florian Gaul (ebenfalls VfL Sindelfingen) gewann mit guten 5,50 Metern.

Lisa-Maria Oechsle (LG F) kam als Dritte im vierten Vorlauf über 100 Meter der U20 mit 12,69 Sekunden fast an ihre Bestzeit heran. Im Endlauf belegte sie in 12,71 Sekunden Rang sieben. Siegerin Lisa Nippgen (Kornwestheim) holte sich mit starken 11,81 Sekunden den Titel.

Als Vierte über 400 Meter der U20 platzierte sich Annika Hehrer von der TSG Eislingen. Sie verpasste in 60,49 Sekunden nur knapp die Minutengrenze und die Bronzemedaille. Ihre Vereinskollegin Marlene Windisch kam nach einem starken 800m-Rennen bei den Frauen als Fünfte ins Ziel. Sie verfehlte mit 2:13,21 Minuten ihre erst kürzlich aufgestellte Bestmarke nur um 1,71 Sekunden. Mit ihrer Bestzeit hätte sie den Titel geholt, den diesmal Gina Daubenfeld von der SG Schorndorf mit nach Hause nahm. Ebenfalls auf dem fünften Platz landete Caroline Krebs (LG F) im Kugelstoßen der U20. Sie stieß das vier Kilo schwere Gerät auf 11,69 Meter, gerade mal 21 Zentimeter zu kurz, um Bronze zu holen. Teamkollege David Rathgeber schleuderte den Diskus auf 35,15 Meter, die ihm in der Jugend U20 den siebten Rang einbrachten.

Bericht von ULI BOPP  |  8. Juni 2016 aus der Geislinger Zeitung