Mandy Münkle holt Silber und Bronze bei Mehrkampmeisterschaften

Baden-Württembergische Meisterschaften in Leinfelden-Echterdingen

Bei den baden-württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Leinfelden-Echterdingen hat sich Mandy Münkle (Jahrgang 2001) von der LG Filstal gleich zwei Medaillen an den beiden Wettkampftagen geholt.

Im Vierkampf U 18 erreichte sie mit neuer Bestleistung von 3005 Punkten hinter der ein Jahr älteren Leona Grimm (LG Staufen/3279 Punkte) und Marietta Spannowski (Metzingen/3030 Punkte) Platz drei. Sie sprintete mit 14,58sec über 100m-Hürden und 12,99sec über die 100m – Zeiten, die nur knapp über ihrer Bestleistung liegen. Die 3 kg-Kugel stieß sie 11,07m weit. Etwas Pech hatte sie dann beim Hochsprung: Bei 1,64m fiel die Latte, damit punktete sie nur mit der Höhe von 1,60m – was sie Platz zwei kostete.

Den holte sie sich aber im Siebenkampf am zweiten Tag. Mit 5,42 m im Weitsprung war sie die Beste aller Teilnehmerinnen und im Speerwerfen mit 40,52m die Drittbeste. Im abschließenden 800m-Lauf mobilisierte sie nochmals alle Kräfte und kam in 2:31,17 min ins Ziel. Damit behauptete sie Platz zwei und die Silbermedaille mit neuem persönlichem Rekord von 5037 Punkten.

Unschlagbar gut im Weitsprung    
Ebenfalls eine klasse Vorstellung gab Rafael Tobias Keck (Jahrgang 2001) im Fünfkampf U 18 ab. Der Boller brachte das Kunststück fertig, in drei der fünf Einzeldisziplinen eine neue persönliche Bestleistung aufzustellen. Die vierte Bestleistung war dann die Gesamtpunktzahl von 3059 Punkten, was ihm unterm Strich gegen starke Konkurrenz einen nicht erwarteten sechsten Platz bescherte – und das nur siebzehn Punkte hinter dem Viertplatzierten.

Die verbesserte Grundschnelligkeit mit 12,04 sec über 100 m zeigte sich auch in der starken Weitsprungbestleistung von 6,50 m, an die keiner der Konkurrenten herankam – auch nicht Nathaniel Weiß vom LAZ Ludwigsburg, der mit 3313 Punkten Titelträger wurde. Nach dem Hochsprung (1,68 m) und dem Kugelstoßen (11,82 m) lief Keck im 400m-Lauf nochmals eine neue Bestzeit (55,05 sec).

Teamkollege Jannis Keller (Jahrgag 2001) kam mit 2570 Punkten und ebenfalls insgesamt vier neuen Bestleistungen auf Platz 21. Die meisten Punkte brachten ihm eine Verbesserung im 100 m-Lauf auf 12,29 sec und im Weitsprung auf 5,92m ein.

Bericht von Ulrich Bopp  |  11. Juli 2017
aus der Geislinger Zeitung   SÜDWEST AKTIV