LG Filstal-Team  klein aber oho

Am 20./21. Januar 2007 fanden die baden-württembergischen Leichtathletikmeisterschaften für die Aktiven und die A-Jugend in der Karlsruher Europahalle statt. Das wegen Verletzungen stark reduzierte Team der LG Filstal schlug sich hervorragend. An den beiden Tagen konnten vier Medaillen errungen werden.

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften waren für die LG Filstal insbesondere die A-Jugendlichen die Erfolgsgaranten. Stephan Munz gewann im Stabhochsprung die Goldmedaille souverän. Als für die Konkurrenz der Wettbewerb bereits erledigt war, trat Munz erst an. Mit 4,75 m übersprungener Höhe lag er deutlich vor den beiden Zweitplatzierten Felix Hepperle von der LG Neckar-Enz und Julian Maier vom SSV Ulm 1846 mit jeweils 4,20 m. Munz scheiterte im zweiten Versuch nur knapp an einer persönlichen Bestleistung von 4,91 m.

Im Weitsprung gab es einen spannenden Wettbewerb. Alle elf Teilnehmer taten sich zunächst schwer in den Wettkampf zu kommen. Erst im letzten Versuch wurden die Medaillen verteilt. Hannes Lecjaks lag bis dahin auf dem fünften Platz, ehe er mit 6,84 m die Führung übernahm. Der deutsche Meister Julian Howard von der MTG Mannheim verbesserte sich im 6. Versuch auf 6,81 m und wurde damit Dritter. Florian Osswald von der TG 1862 Weinheim konterte mit einem weiten Satz auf 6,99 m und holte sich die Goldmedaille. Für Hannes Lecjaks war die Vizemeisterschaft 2007 eine Genugtuung, verlor er doch im vergangenen Jahr mit einem einzigen Zentimeter Rückstand einen Medaillenrang. 

Rolf Stierle überzeugte im Hochsprung mit sicheren Sprüngen und gewann mit 2,02 m ebenfalls die Silbermedaille vor dem höhengleichen Andreas Wurzel von der LG Karlsruhe. Der Sieg ging an Martin Seiler von der SG Bad Schönborn mit 2,05 m.

Für Martin Münkle lief es im Weitsprung nicht optimal. Mit 7,08 m blieb er erneut hinter seinen Erwartungen und wurde Siebter. Peter Rapp vom LAV Asics Tübingen zeigte sich nach langer Verletzungspause auf gutem Wege in die neue Saison und siegte souverän mit 7,82 m.

Am darauf folgenden Tag holte sich Münkle trotz Verletzung im Dreisprung mit 14,55 m die Bronzemedaille. Michael Höllwarth vom VfB LC Friedrichshafen überraschte mit 15,27 m und wurde Meister. Den zweiten Platz belegte Matthias Barth von der LG Staufen mit 14,77 m.

Das jugendliche 4 x 200 m Staffelteam der LG Filstal musste verletzungsbedingt auf einen Start verzichten und die Medaillenträume begraben, nachdem sich der Schlussläufer beim Warmmachen am Oberschenkel verletzte.

Weitere Platzierungen der LG Filstal: Hannes Lecjaks erreichte im 60 m Sprint in 7,29 Sek. den Zwischenlauf. Der ebenfalls A-Jugendliche Jonathan Schaible lief im 1500 m Lauf in 4:20,95 Min. auf Rang 10 und Marius Leverenz lief die 400 m in 53,41 Sek. und belegte damit Platz 16.