Deutsche Hallenmeisterschaften der Jugend

 

Deutsche Jugendhallenmeisterschaften und Winterwurfmeisterschaften in Halle/Saale

 

Bei den deutschen Jugendhallenmeisterschaften und Winterwurfmeisterschaften, die am Wochenende in Halle an der Saale stattfinden, sind nach der verletzungsbedingten Absage von Jakob Köhler-Baumann nur zwei Athletinnen der LG Filstal am Start. Beim Kugelstoßen gilt die 17-jährige Lena Urbaniak laut DLV-Vorschau zwar als Topfavoritin, allerdings steht sie in diesem Jahr erst auf Platz 3 der Jahresbestenliste hinter Kristin Zaumsegel (TuS Jena) und der Magdeburgerin Maylin Weder. Deshalb darf man gespannt sein, wie die Athletin des Landestrainers Peter Salzer ihre sechs Versuche beim Höhepunkt in der Halle absolviert. Im Diskuswurf steht sie bisher ebenfalls auf Rang 3, knapp hinter Maike Schmidt (ART Düsseldorf) und Antje Bormann (SCC Berlin).

Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Katinka Urbaniak, die im ersten B-Jugendjahr steht, kann im Kugelstoßen bei der weiblichen A-Jugend ganz gelassen an den Start gehen und hofft mit einer Bestätigung ihrer bisher gezeigten Hallenleistungen vielleicht sogar in das Finale der besten Acht einziehen zu können.

Beim Diskuswurf, der als Meisterschaft in der weiblichen B-Jugend ausgetragen wird, geht Katinka ebenfalls als Außenseiterin an den Start. Sie kann sich allerdings neben den beiden hoch favorisierten Kristin Pudenz aus Potsdam und Shanice Kraft aus Mannheim vielleicht mit einem außergewöhnlichen Wurf, der beim Diskus je nach Wetterverhältnissen immer möglich ist, auf sich aufmerksam machen.