Sonja Hafner springt in Köln zu DM-Silber

Stabhochspringerin Sonja Hafner (LG Filstal) hat bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften U16 in Köln Silber gewonnen.

Erst einen Tag vorher hatten sich die Kuchenerin und ihr Trainer Walter Straub entschieden, die Reise nach Köln anzutreten. Hafner hatte nach viermonatiger Verletzungspause nur sechs Trainingseinheiten absolviert, Probleme im Fußgelenk sprachen nicht für eine Topleistung. Für die Überfliegerin des letzten Jahres, in dem sie mit 3,80 Metern ihre Bestleistung aufstellte, hat sich der Einsatz gelohnt. Sie holte sich mit übersprungenen 3,40 Metern die Silbermedaille hinter Lea Faltermann aus Zweibrücken, die zehn Zentimeter höher sprang. Mehr war unter den Vorbedingungen diesmal einfach nicht drin. Für das Talent der LG Filstal war es ein Lichtblick, endlich einmal wieder einen Wettkampf ohne größere Probleme absolviert zu haben.

Gut lief es auch für Marco Lenz. Schon bei dem Gewinn der süddeutschen Meisterschaft vor zwei Wochen hatte er gezeigt, dass er eine neue Bestleistung springen kann. Das gelang ihm jetzt eindrucksvoll mit einer Verbesserung von zwanzig Zentimetern auf 3,80 Meter. Damit belegte er den fünften Platz, höhengleich mit dem Viertplatzierten Lukas Fährmann aus Mannheim. Als Sieger überquerte Lita Baehre aus Düsseldorf 4,10 Meter.

Stefanie Ullmann (LG Voralb) hatte sich mit einem Wurf von über 41 Metern fürs Speer- werfen qualifiziert. Diese Weite hat sie nicht bestätigt. Mit 37,77 Metern verpasste sie als Elfte den Endkampf.
    
GZ / SÜDWEST AKTIV - Copyright 2014 Südwest Presse Online-Dienste GmbH - Alle Rechte vorbehalten!