Im Schwarzwald läuft Elke Keller stets aufs Podium

Internationaler Kandel-Berglauf

Elke Keller von der LG Filstal hat beim Internationalen Kandel-Berglauf im Schwarzwald mit dem Klassensieg bei den W45 und dem dritten Rang im Gesamtklassement ihren Vorjahreserfolg wiederholt.

Der Kandel-Berglauf zieht immer wieder die besten deutschen Bergläufer in die Schwarzwaldgemeinde, um an der von Spezialisten als mittelschwer eingestufte Straßen-Berglaufstrecke von 12,2 Kilometern und 940 Höhenmetern anzugreifen. Neben Elke Keller von der LG Filstal standen unter dem Startbogen auf dem Waldkircher Marktplatz die Deutsche Berglaufmeisterin Melanie Noll, Titelverteidigerin Britta Müller sowie die Vorjahreszweite Katrin Köngeter. Da sie noch mit Adduktoren-Problemen vom letzten Ultratrail zu kämpfen hatte, startete Keller ohne große Erwartungen, ließ aber schon nach drei Kilometern Ehemann Jürgen hinter sich und schloss zu Müller und Köngeter auf. Die überragende Siegerin Melanie Noll (59:22) war nicht zu schlagen. Die Verfolger lieferten sich einen Dreikampf um den zweiten Platz, den Köngeter (1:06:32) als Siegerin der Juniorenklasse für sich entschied. Elke Keller (1:07,52) ließ die vierfache Kandel-Siegerin Britta Müller um 56 Sekunden hinter sich.

Bei den Männern gewann Benedikt Hoffmann von der TSG Heilbronn in 52:09 Minuten. Jürgen Keller lief unter 273 Teilnehmern in 1:09:42 Stunden auf den 74. Gesamtplatz und wurde Vierter seiner Klasse M55.


Bericht RB  |  7. Mai 2016
aus der Geislinger Zeitung   SÜDWEST AKTIV