Nachwuchs nutzt Sportfest zu Rekorden

Neue Bestzeiten für Fabian Brunner, Felix und Oskar Neudeck

Eine gelungene Veranstaltung war das Sprintmeeting der TSG Eislingen, in das die Kreismeisterschaften lange Strecken einbettet waren. Das Sprintmeeting bot in erster Linie jungen Sportlern die Möglichkeit, vor anstehenden Meisterschaften die Form zu überprüfen.

Besonders erfolgreich waren dabei die M13-Zwillinge Oskar und Felix Neudeck von der LG Filstal, die über 75 Meter erstmals unter zehn Sekunden blieben und mit 9,96 Sek. neue persönliche Bestleistungen erzielten. Sie belegten auch über die 60 Meter Hürden die Plätze eins (Felix 9,48) und zwei (Oskar 9,92).

Auch Fabian Brummer (M 15) lief über 80 Meter Hürden mit 11,45 Sek.persönliche Bestleistung. Roland Mäußnest zeigte sich als Trainer der LG Filstal insgesamt sehr zufrieden mit der Generalprobe seiner jungen Athleten, eine Woche vor den Regional-Mannschaftsmeisterschaften im Uhinger Haldenbergstadion.

Am weitesten angereist war eine Gruppe vom Erfurter LAC. Ihr Trainer wollte seinen Athletinnen die Chance geben, ein Rennen über 300 Meter Hürden zu absolvieren, das sehr selten angeboten wird, meldete aber auch für andere Wettbewerbe, bei denen die Erfurterinnen zu insgesamt drei Siegen kamen.

Höhepunkt der in das Meeting eingebetteten Kreismeisterschaften lange Strecken war der 5000-Meter-Lauf. Nach wenigen der zwölfeinhalb Runden übernahm Favorit Johannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen die Führung und kontrollierte das Rennen bis zum Schluss. Auch wenn der Ablaufplan genau eingehalten wurde, sodass die Läufer noch vor der größten Mittagshitze auf der Bahn waren, herrschten hohe Temperaturen, angesichts deren Großkopf mit seiner Zeit von 16:11,57 Minuten durchaus zufrieden war.

Mit 15 Sekunden Abstand folgte Sparda-Läufer Michael Digel. Zufrieden waren auch die Staufen-Triathleten Benjamin Nagel und Matthias Braun sowie ihr Trainer Karlheinz Datismann mit den gelaufenen Zeiten. Den Titel bei den Frauen holte sich Barbarossalauf-Siegerin Marlene Windisch bei ihrem ersten Start für die TSG Eislingen.

Ein Start-Ziel-Sieg gelang Jakob Urbez über 3000 Meter U 20, mit seiner Zeit von 9:53,26 war er nicht zufrieden. Das traf auf Lilli Lindner nicht zu, die die 2000 Meter W 14 in guten 7:33,70 Minuten gewann.

Es war kein besonders großes Sportfest das die TSG Eislingen am Samstag im Eichenbachstadion ausrichtete, die Gesamt-Teilnehmerzahl lag bei rund hundert. Dennoch brauchte man für den planmäßigen Ablauf der Veranstaltung viele Helfer. Allein zum Beispiel das Aufstellen, Einrichten und Abbauen der Hürden erfordert jede Menge fleißige, vor allem kundige Hände. An der Spitze eines erprobten Teams hatte Dietmar Zurmühl die Fäden in der Hand, als Stadionsprecher sorgte er für gute Information von Teilnehmern und Zuschauern.

Weitere Ergebnisse der LG Filstal-Teilnehmer:   
KREISMEISTERSCHAFTEN lange Läufe
Jugend M 12, 2000 m: 2. Jakob Blaschke 7:44,81
Jugend M 18, 3000 m: 1. Samuel Hampel 13:34,08
Jugend M 20, 3000 m: 1. Jakob Urbez 9:53,26
Jugend W 12, 2000 m: 2. Elena Grünenwald 9:18,83
Jugend W 14, 2000 m: 1. Lilli Lindner 7:33,70
Jugend W 15, 2000 m: 1. Larissa Staudenmaier 7:43,52
SPRINTMEETING
Jugend M 15, 100 m: 2. Jannik Kuhn 13,45
Jugend U 18, 200 m: 2. Marc Käppeler 25,93
Jugend U 20, 110 m Hürden: 2. Dominik Graf 16,96
Jugend W 12, 60 m Hürden: 1. Sarina Hampel 13,63
Jugend W 13, 75 m: 2. Adina Marie Schneider 11,13; 4. Lirije-Fjolla Gashi 11,22
Jugend W 13, 60 m Hürden: 2. Adina Marie Schneider 11,85
Jugend W 14, 100 m: 3. Melina Diebolder 13,92; 4. Tabea Eggenweiler 14,13

Bericht von KARL-HEINZ PREUSKER  | 9. Juni 2015 aus der Geislinger Zeitung