Guter Start in die neue Saison, Alexander Straub mit neuer Bestleistung

Alexander Straub

Das traditionelle Sindelfinger Hallenmeeting bot auch in diesem Jahr für die Leichtathleten einen geeigneten Rahmen in die Hallensaison einzusteigen. 

Alexander Straub hat seine Bestleistung erneut verbessert. Beim Meeting im Sindelfinger Glaspalast steigerte er sich auf 5,72 m und gewann deutlich.

Für Alexander Straub lief es im Stabhochsprung besonders erfreulich. Als er den Wettkampf bei 5,30 Meter aufnahm, kam ihm kein anderer Athlet mehr in die Quere, denn der Zweite Thorsten Alexander Müller (Kornwestheim) hatte sich bei 5,20 Meter verabschiedet. Der 19-jährige Stephan Munz von der LG Filstal kam mit 4,70 m auf Platz drei. Straub schaffte die 5,30 m im zweiten Versuch, auf Anhieb überquerte er 5,60 Meter. Für die Siegeshöhe von 5,72 m bedurfte es dreier Versuche. Er verbesserte damit seine Hallenbestleistung um 12 cm und erfüllte die Norm (5,70 m) für die Hallen-WM.

Mit Tobias Wiezorek belegte ein weiterer LG Filstal-Athlet mit übersprungenen 3,80 m den 7. Platz.

Martin Münkle gewann mit 7,32 m den Weitsprung und feierte damit einen erfolgreichen Einstand nach neunmonatiger Verletzungspause. Im B-Endlauf über 60 m belegte er mit 7,15 Sek. den vierten Platz, nachdem er im Vorlauf mit 7,12  Sek. neue persönliche Bestleistung erzielte.

Andreas Lang erreichte im Hochsprung mit 1,85 m den siebten Rang.

Auch eine Reihe von Nachwuchsathleten der LG Filstal nutzte die Startchance im Glaspalast. Alle behaupteten sich gegen starke Konkurrenz.

Im Weitsprung der Jugend A kam Hannes Lecjaks (LG Filstal) zwar schwer in den Wettkampf, steigerte sich dann aber kontinuierlich  und zeigte sich mit 6,72 m und dem 2. Platz durchaus zufrieden. Marius Leverenz belegte mit 5,95 den 12. Rang.

Im Hochsprung lieferten sich die Teilnehmer ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei vier Teilnehmer die Höhe von 1,75 m meisterten. Philipp Roth (LG Filstal) absolvierte einen starken Wettkampf, musste jedoch nach der Mehrversuchsregel mit dem 4. Platz vorlieb nehmen.

Bei Marius Leverenz (LG Filstal) scheint es nach einem Jahr der Stagnation wieder aufwärts zu gehen. Über 60 m flach drang er mit neuer Bestzeit in den B-Endlauf vor und verkaufte sich dort in 7,29 sec recht viel versprechend.

Björn Deiss kam über 200 m in guten 23,43 Sek. auf Platz 10.

Den einzigen Tagessieg in der Jugendklasse feierte allerdings Lena Urbaniak im Kugelstoßen. Die für die LG Filstal startende Böhmenkircherin passte sich problemlos der 4 kg schweren Kugel an und beherrschte mit exakt 12 Metern die Konkurrenz der B-Jugend deutlich.