WMF-BKK-Hallenserie 2008/2009 - 20. Spitzenbergiade - Nachbericht

Ein Feuerwerk an Topleistungen zeigten die 250 Kinder aus 21 Vereinen bei der Auftaktveranstaltung der diesjährigen WMF-BKK-Hallenserie in der Kuchener Ankenhalle.

Und während es bei den beiden Einstiegsjahrgängen noch ruhiger zuging, war die Halle ab 14.00 Uhr bei den 8 bis 11-jährigen sowohl unten, als auch auf den Tribünen voll belegt. Die Anfeuerungsrufe während den Wettkämpfen und der Beifall bei der Siegerehrung, den alle Kinder vom ersten bis zum letzten Platz erhielten, bestätigen das besondere Wettkampfkonzept in der Halle.

Im Vordergrund steht die Vielseitigkeit in einem Vierkampf, bestehend aus Hürdensprint, Hindernisparcours, Weitsprung und Weitstoß. Die Sieger wurden jahrgangsweise ermittelt und die besten vier Teilnehmer eines Vereines bildeten eine Mannschaft. Grundlage der  Wertung ist die Europacupwertung, d.h. bei 30 Teilnehmern erhält der Beste 30 Punkte, der zweitbeste 29 usw. Auf das Treppchen gelangen somit nur Kinder, die in allen Disziplinen ausgeglichen gut waren.

Erfolgreichste Vereine waren die TG Geislingen und der TV Altenstadt mit je drei Einzelerfolgen und einem Mannschaftserfolg vor dem TSV Kuchen und dem TV Ebersbach. Aber auch die Neueinsteiger bei der Spitzenbergiade aus Lonsee, Diegelsberg und Wangen ließen mit sehr guten Platzierungen aufhorchen.

Bei der Wertung um den WMF-BKK-Förderpreis für die meisten Teilnehmer führt der Vorjahressieger TV Altenstadt knapp vor dem TV Deggingen und dem TSV Kuchen
 
Ergebnisse gibt es hier .