WMF-BKK Filstalhallenserie: 22. Michelbergiade

 

Mit einem neuen Teilnehmerrekord fand die WMF-BKK-Hallenserie mit der 22. Michelbergiade in Geislingen einen würdigen Abschluss.

 

 

Mit 390 Kindern aus 23 Vereinen platzte die Michelberghalle schier aus allen Nähten, aber mit viel organisatorischem Geschick und einer optimalen Computerauswertung konnten die Nachwuchsleichtathleten sofort nach Abschluss ihres Wettkampfes die Siegerurkunde und die die drei Erstplatzierten die begehrten Medaillen und Sachpreise entgegennehmen.

Damit wird im Gegensatz zu Leichtathletik-Freiluftveranstaltungen, die oft den ganzen Tag andauern, der Wettkampf in der Halle zu einem kurzweiligen und familienfreundlichen Erlebnis.

Gefordert wurde von allen Kindern ein Vierkampf, bestehend aus Weitsprung mit erhöhtem Absprung, Geschicklichkeitsrennen mit Wassergraben, Tunnel und Slalomteil, einem Hürdensprint und Medizinballweißstoßen. Bei den 12 und 13-jährigen wurden die Disziplinen altersgemäß abgewandelt. Dreier-Hopp und Turbospeerweitwurf waren die Alternativdisziplinen.

Ein besonderes Erlebnis wurde für viele auch die Siegerehrung, denn die U 18-Weltmeisterin Lena Urbaniak (LG Filstal) verteilte nach dem Handschlag geduldig alle Urkunden und durfte natürlich auf keinem Siegerfoto fehlen.

Erfolgreichste Vereine waren der TV Deggingen und der TV Altenstadt mit je sieben Einzel- und Mannschaftstitel, dicht gefolgt von der TG Geislingen mit sechs ersten Plätzen. Danach verteilten sich die Medaillen breit gestreut, auch der Newcomer in Geislingen, der TSV Schlierbach durfte sich über einen Mannschaftserfolg freuen.

Bei dem Förderpreis der WMF-BKK für den teilnahmstärksten Verein bei allen drei Veranstaltungen gab es ein Novum, denn der TV Deggingen und der TV Altenstadt teilten sich mit gleicher Teilnehmerzahl den aufgestockten Gutschein, der für den Kauf von neuen Sportgeräten eingesetzt werden kann.

 

Ergebnisse unter www.TG-Geislingen.de