Mareike Arndt mit 2 Kreisrekorden beim Ratiopharm Mehrkampfmeeting in Ulm

Am vergangenen Wochenende bestritt Mareike Arndt ihren ersten Siebenkampf der Saison in Ulm und die Mehrkämpferin der LG Filstal bestätigte mit dem Kreisrekord mit 5.709 Punkten ihre bestechende Form.

Was sich schon vor 14 Tagen bei den Regionalmeisterschaften angedeutet hatte, bestätigte sich jetzt - die Saisonvorbereitung unter Trainer Bernd Borowsky war optimal. Mareike stellte gleich 5 persönliche Bestmarken und 2 Kreisrekorde auf. Sie belegte damit im Siebenkampf den dritten Platz hinter Maren Schwerdtner (6.038 Punkte - Hannover 96) und Anna Maiwald (5.894 Punkte - TSV Bayer 04 Leverkusen).

Die erste Disziplin war gleich ein Knaller. Hinter der Gesamtsiegerin knackte Mareike zum ersten Mal die 14-Sekunden-Marke. Ihre 13,93 sec bedeuten gleichzeitig Kreisrekord bei den Frauen. Nach einem guten Hochsprungergebnis mit 1,61 m stieß die Zweiundzwanzigjährige mit der Kugel 12,96 m, so weit wie bisher noch nie. Die dritte Bestmarke erzielte Arndt im 200 m-Lauf, wo sie als Zweitbeste mit 24,38 sec ihren persönlichen Rekord um 24 Hundertstelsekunden verbessern konnte. Nach weiteren starken Vorstellungen im Weitsprung (5,79 m) und im Speerwerfen (39,30 m) am zweiten Tag war dann im abschließenden 800 m-Lauf nach einer großen Energieleistung die vierte Bestmarke (2:17,08 min) geschafft.

Klar war, dass nach diesen hervorragenden Einzelleistungen eine neue Siebenkampfbestmarke herauskommen würde. Mit einer Verbesserung ihrer alten Bestleistung um fast 600 Punkte war ein neuer Kreisrekord mit 5.709 Punkten der Lohn für die Mühen und ebenso eine Einladung zum großen Mehrkampfmeeting in Ratingen im Juni.

ULI BOPP  |  26. Mai 2014