3x Gold beim Mehrkampf

 

Mit neuem Teilnehmerrekord von über 200 Athleten und 9 Stunden Wettkampf war dieser Mehrkampf eine Mamutveranstaltung.

Die Athleten der LG Filstal gaben jedoch ihr Bestes und so kam es zu sehr vielen Bestleistungen und folglich zu sehr guten Platzierungen. Mit drei Titeln und mehreren Podestplätzen konnte man die Vorgaben erfüllen.

 

Spannend bis zum Schluß war es bei den Schülerinnen A. Das Team der LG Filstal konnte sich mit nur 2 Punkten Vorsprung den Titel vor der LG Staufen sichern. Zum Mannschaftserfolg trugen bei: Rebecca Rapp, Lena Fuchs, Michaela Greiner, Lena Becher, Pia Müller und Victora Schall.

In der Einzelwertung sicherte sich Rebecca Rapp mit 2137 Punkten knapp den Titel. Sie begann noch etwas verhalten im 50m Lauf in 7,42sec. Steigerte sich im Hochsprung auf die Saisonbestleistung von 1,68m und setzte zwei Bestleistungen im Weitsprung 5,30m und Kugelstoßen mit 10,14m drauf. Lena Fuchs wollte als Dirtte in diesem Feld nicht nachstehen. Tolle 7,16sec über 50m, Ordentliche 1,44m im Hochsprung und zwei Bestleistungen im Kugelstoßen mit 11,02m und Weitsprung mit 5,25m brachten ihr 2061 Punkte. Pia Müller sammelte hier 1858 Punkte und Rang 11.

In der Klasse W14 war es ebenfalls bis zur letzten Disziplin spannend. Michaela Greiner holte nach langer Verletzungspause in ihrem ersten Wettkampf gleich den Titel mit 1895 Punkte. Dabei absolvierte sie einen ausgeglichenen Mehrkampf. 7,15sec. Im Sprint, 1,44m im Hochsprung, 4,72m im Weitsprung und sehr guten 8,29 im Kugelstoßen war sie überglücklich wieder gesund auf die Tartanbahn zurückzukehren. Lena Becher indes hatte etwas Pech. Als Tagesschnellste im 50m Lauf 7,13 sec, dem weitesten Kugelstoßen von 9,31m und einem guten Weitsprung mit 4,66m, hatte sie Pech im Hochsprung und überquerte dort nur 1,32m. Trotzdem sollte sie mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Vicoria Schall kam mit 1608 Punkten auf den 13. Platz.

Bei der W13 konnte man erwartungsgemäß nicht auf die Spitzenplätze vordringen. Trotzdem konnte man mit den Leistungen zufrieden sein.

W13: 10. Louise Saur (1655P) 7,50-1,28-4,32-7,33

  1. Laura Lauxmann (1574P) 8,29 – 1,32-4,04-7,79

  1. Franziska Urbaniak (1536P) 8,03-1,24-3,98-7,60

  1. Vanessa Schurr (1397P) 8,21-1,32-3,63-5,05

  1. Theresa Zeller (1116P) 8,17-ogv-3,95-6,39

Bei der W 12 konnte sich die ein Jahr jüngere Sonja Hafner die gesamte Konkurrenz in der ersten Disziplin schocken. Mit neuem Hallenrekord von 1,44m gewann sie überlegen den Hochsprung. Auch die weiteren Disziplinen erbrachten tolle Ergebnisse 8,07sex im Sprint, 4,08 im Weitsprung und 6,12m im Kugelstoßen brachten ihr genau 1600 Punkte und den Bronzeplatz. Die weiteren Ergebnisse der W 12:

  1. Theresa Kolb (1420P) 7,91-1,16m-4,18m-5,55m

  1. Maike Rosenberger (1419P) 8,03-1,32-3,86-4,60

  1. Annika Ramminger (1380P) 8,20-1,20-3,87-5,62

  1. Anna Schwamborn (910P) 8,40-ogv-3,54-4,04

Das Team der Schülerinnen B konnte sich aufgrund ihrer Ausgeglichenheit die Vizemeisterschaft holen.

Bei den Schüler A mußte man krankheitsbedingt kurzfristig auf die besten Athleten verzichten. Trotzdem konnte man den dritten Platz in der Mannschaft erringen.

Die Ergebnisse der M15:

  1. Daniel Wiedmann (1874P) 6,96sec-1,36m-4,79m-10,82m

  1. Lukas Hiller (1861P) 6,97-1,40-5,07-9,37

  1. Jonas Eberhard (1645P) 8,10-1,44-3,93-10,09

  1. Tim Kanzleiter (1539P) 7,19-1,36-4,05-6,10

Auch bei der M14 konnte man nicht auf die Spitzenpositionen vorstoßen. Stellte man jedoch das starke Mittelfeld.

  1. Vincent Hecht (1694P) 7,30-1,48-4,39-7,42

  2. Robin Schlenker (1622P) 7,41-1,40-4,51-6,87

  3. Jan Hafner (1603P) 7,45-1,40-3,91-7,95

  4. Cedric Burkhart (1599P) 7,71-1,40-4,10-4,28-7,68

  1. Lukas Hofmann (1470P) 8,14-1,28-3,39-9,63

  1. Jan Allmendinger (1357P) 8,30-1,28-3,82-6,53

Bei den Schüler B ging es wieder sehr knapp zu. Mit nur 49 Punkten mußte man sich der LG Staufen geschlagen geben. Trotzdem konnte man zufrieden sein. Besonders Nico Schöbel bei der M 13 machte einen sehr guten Mehrkampf. Am Ende belegte er mit 1809 Punkte den zweiten Platz. Dabei stieß er die Kugel mit 10,25m am weitesten und sprang mit 1,52m am Höchsten. Seine 4,66m im Weitsprung sind genauso ausbaufähig wie seine 7,79sec. Im Sprint.

Niklas Reich wollte dem nicht viel nachstehen und platzierte sich mit 1690 Punkten auf Rang 5.

Seine Leistungen 7,40-1,44-4,61-7,36m. Die weiteren Ergebnisse:

  1. Nils Urbaniak (1637P) 7,77-1,36-4,57-8,40

  1. Lukas Denzinger (1484P) 7,75-1,32-4,14-7,86

  1. Daniel Salzmann (1463P) 8,02-1,36-4,10-6,53

  1. Patrick Herrmann (1370P) 7,75-1,12-4,19-6,53

  1. Manuel Staudenmaier (1350P) 7,80-1,20-3,92-5,97

Bei den M12 ging nur Thorben Scheel an den Start und wurde mit 1371 Punkten Achter.

(8,21-1,20-3,72-7,72m)

Insgesamt konnte das Trainerteam um Monika Münkle, Karin Steiner, Kerstin Schulz, Willi Kock, Helmut Pulvermüller und Jochen Kresse sehr zufrieden sein. Alle Mannschaften war en auf dem Podest vertreten und weitere 2 Gold, 1 Silber und 3 Bronzemedaillen rundeten das Ergebnis ab.