Klasse Saisonauftakt für Mehrkämpfer bei den Regionalmeisterschaften

Richtig gut starteten die Mehrkämpfer und Mehrkämpferinnen der LG Filstal nach dem Ostertrainingslager in die Saison. So konnte sich das Trainerteam Budach, Pulvermüller, Stark, Spiegelburg und E. und M. Münkle mehr als zufrieden sein, denn ihre Schützlinge heimsten 10 Titel und eine Menge guter Platzierungen ein. Aus dem Kreis waren außerdem noch Athletinnen von der LG Voralb und der LG Lauter am Start.

Beim 4-Kampf der Jungen M12 dominierten gleich 3 Athleten der LG Filstal das Teilnehmerfeld. Felix Neudeck wurde Sieger mit ausgeglichenen sehr guten Leistungen. Sein Weitsprung von 4,79m erbrachte die höchste Punktzahl in dieser Wettkampfklasse überhaupt. Der schnellste Sprinter des Feldes, David Kienle, lief 10,75 sec über 75m und kam auf Platz 2. Mit Oskar Neudeck, dem besten Ballwerfer (58m), waren die Podestplätze vergeben.

Außerdem kam dieses Trio in der Mannschaftswertung U 14 auf Platz 2 hinter dem Team der LG Staufen, das aber mit Athleten, die jeweils 1 Jahr älter waren, angetreten war.

Mit Fabian Brummer stellte die LG Filstal auch den Sieger des 4-Kampfes und des 9-Kampfes der Altersklasse M 14. Er konnte den Ulmer Elias Jungbauer jeweils auf Distanz halten und knackte mit seinen Punktzahlen die Qualifikationsnormen für die Deutschen Meisterschaften. Vor allem mit seinen Laufleistungen über 100m (12,08 sec) und 1000m (3:11,11 min) schuf er die Voraussetzung für seinen Doppelerfolg.

Bei den Jungen M 15 vergab im 9 Kampf Marco Lenz durch einen „Salto nullo“ in seiner Spezialdisziplin Stabhochsprung die Chance auf den Sieg. So kam er hinter dem Brenztäler Sieger Wilhelmstätter und seinen Kameraden Jan Haller und Daniel Hickl auf Platz 4.

Im Teamwettbewerb U 16 kamen Marco Lenz und Daniel Hickl (beide M 15) zusammen mit Fabian Brummer (M 14) auf Platz 2 im 4-Kampf hinter dem Team des SSV Ulm.

Das Ergebnis des 9-Kampfes U 16 sorgte für ein Novum in der Geschichte des Mehrkampfes. Das Team des SSV Ulm kam wie das Filstal-Trio auf die exakt gleiche Punktzahl - nämlich 12 781 — damit gab es 2 Sieger. Für Brummer war so die Veranstaltung ein fast optimales Erfolgserlebnis — 9 Disziplinen absolviert und 3 Titel und eine Vizemeisterschaft geholt – das war ein rationeller Arbeitseinsatz!

Für Jan Haller und Daniel Hickl war das übrigens der erste 9-Kampf mit vielen neuen Bestleistungen.

Im 5-Kampf der männlichen Jugend U 18 zeigte Nico Schöbel seine Klasse und gewann mit deutlichem Vorsprung vor seinen Teamkollegen Niklas Reich und Ian Lukas Hahn, die von der Verletzung des Mitfavoriten Dominik Petzold, LG Staufen, profitierten und so die Plätze 2 und 3 erringen konnten. Die logische Folge dieser Platzierungen war natürlich der Meistertitel im Teamwettkampf. Da auch nach dem 9-Kampf die gleiche Rangfolge der Einzelwettbewerbe herauskam, gewann die LG Filstal auch diesen Teamwettbewerb. So konnte Schöbel am Sonntag ebenfalls den vierten Titel mit ins Filstal nehmen. Mit seinen herausragenden Leistungen im Kugelstoßen (15,24m), im Hochsprung (1,88m) und im Hürdenlauf (15,47 sec) hatte er sich das allemal verdient.

Die Mädchen der jüngsten Altersgruppe U 12 wollten bei den Erfolgen Ihrer männlichen Vereinskollegen nichts anbrennen lassen und legten mächtig los. In einem engen Wettkampf siegte Lina-Sophie Hommel vor Leana Scholz aus Wasseralfingen und ihren Mannschaftskolleginnen Mirja Simon und Adina Marie Schneider. Die Ausgeglichenheit von Lina-Sophie war schließlich der Schlüssel zum Erfolg. Ihre beste Leistung erzielte sie im Weitsprung mit 4,45m und das war auch bei Mirja (4,24m) und Adina Marie (4,32m) der Fall. Für die Mannschaftswertung waren die Einzelergebnisse optimal und als Belohnung gab es auch hier den Regionalmeistertitel.

Bei der Jugend W 15 ergab sich das gewohnte Bild. Siegerin im 4-Kampf wurde die diese Altersklasse dominierende Elisa Lechleitner von der LG Staufen. Lisa-Maria Oechsle, LG Filstal, konnte sich mit 3 Punkten Vorsprung knapp vor der Oberkochenerin Nina Augsten auf Platz 2 behaupten. Auf Platz 4 landete Stefanie Ullmann von der LG Voralb und Annika Schröder, LG Filstal, schaffte den 8. Platz.

Dieselbe Reihenfolge von Platz 1 bis 4 gab es auch im 7-Kampf. Lisa-Maria Oechsle lieferte im abschließenden 800m Lauf der Siegerin einen heißen Zweikampf und schaffte mit 2:32,66 min eine neue persönliche Bestzeit. Stark war sie auch über 80m Hürden (12,44 sec). Leider verfehlte sie in der Endabrechnung die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften um 34 Punkte. Stefanie Ullmann kam im Speerwerfen auf hervorragende 37,70m und konnte sich damit für die Deutschen Meisterschaften im Speerwurf (Einzel) qualifizieren. Sonja Hafner musste im Kampf um den Titel nach einer Verletzung leider passen. Trotzdem schafften die anderen 3 Athletinnen der LG Filstal den 2. Platz in der Teamwertung und auch die Qualifikationnorm für die Württembergischen Meisterschaften. Anfang Juli hat das Team allerdings noch die Möglichkeit, in Pliezhausen mit einer gesunden Sonja Hafner die Qualifikationsnorm für die Deutschen zu erfüllen.

Bei den Frauen absolvierte die Topfavoritin Mareike Arndt nur einen Testwettkampf in 4 Disziplinen. Sie war mit ihren Leistungen über 100m Hürden (14,09 sec), im 200m Lauf (24,62 sec) und dem Weitsprung (5,79m) zufrieden. Ihr Speerwurf von 38,28m lässt außerdem auf gute Leistungen im wichtigen Qualifikationswettkampf hoffen, der in 2 Wochen ebenfalls in Ulm stattfindet. Lea Ströhlen zog den ganzen 7-Kampf durch – als Belohnung sprang für sie die Vizemeisterschaft heraus.

Link zur offiziellen Ergebnisliste beim LADV