Sieger haben kurze Wege - Elke Keller (W45) und Lilli Lindner (W14) auf Platz 1

Bei der Regional-Waldlaufmeisterschaft bei der DJK Göppingen im Bürgerhölzle überzeugten die Kreisvereine mit 34 von 51 zu vergebenden Meistertiteln. Allein zehn holte das Sparda-Team Rechberghausen.

Zur Regionalmeisterschaft der Kreise Heidenheim, Göppingen, Ostalb und Ulm/Alb-Donau, die im Vierjahresrhythmus in den Landkreis vergeben werden, fanden sich 134 Athletinnen und Athleten aller Altersklassen bei der DJK Göppingen, um beim zweiten Durchgang der Winterlaufserie ihre Sieger zu küren. Gleichzeitig wurden die Kreismeister ermittelt.

Seine Extraklasse auf der Königsdistanz von zehn Kilometern, zwei zu laufende Runden im Spitalwald, zeigte Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen. Er lief weit voraus und verdiente sich in 31:14 Minuten bei fast drei Minuten Vorsprung zu Michael Wetzel (AST Süßen/34:06) und Sparda-Team-Kollege Hannes Großkopf (34:23) den Regionalmeistertitel. Zusammen mit Stefan Schmid, der auf Rang vier folgte, holten die Rechberghäuser vor dem AST Süßen auch den Mannschaftssieg. Bei den Frauen setzte sich Elke Keller von der LG Filstal in 41:21 Minuten gegen die Sparda-Team-Läuferinnen Tanja Massauer (44:06) und Carmen Lang (45:40) durch.

Ein ähnliches Bild zeigte sich über fünf Kilometer, Michael Digel (Sparda-Team) dominierte in 17:04 Minuten vor Kollege Alessandro Collerone (17:42), Dritter wurde Heiko Thiele vom AST Süßen mit aufsteigender Form (18:17). Auch hier ging der Mannschaftstitel an die Rechberghäuser Läuferhochburg. Regionalmeisterin wurde auf Gesamtrang sechs die überragende Leyla Emmenecker (19:13) von der LSG Aalen. Die beiden Titel aller Klassen im Jugendlauf über 2,2 Kilometer gingen mit Benjamin Maier (AST Süßen/7:14) und Lilli Lindner (LG Filstal/7:48) an Kreisvereine. Den schnellsten Nachwuchs im 1,2 km-Lauf stellten mit Niko Mayr (3:58) und Maleah Kolb (4:13) der TSV Erbach und die TSG Giengen.

34 von 51 Titeln erhaschten sich die Kreisvereine, gleich zehn holte sich auf den beiden Langstrecken das Rechberghäuser Sparda-Team, gefolgt von TSG Giengen mit neun und dem AST Süßen mit acht Titeln.

Hatte es im Anschluss an die Rennen nach einer Panne bei der Zeitnahme ausgesehen, da die Siegerehrung der Regionalmeisterschaft lange auf sich warten ließ und die meisten Sportler bereits den Heimweg angetreten hatten, konnte Uwe Seyfang, Vorsitzender des Leichtathletikkreises, dann doch noch die Urkunden vergeben. Nicht die Organisatoren hatten einen Fehler begangen, sondern Eltern hatten die Transponder von Tochter und Sohn vertauscht und dadurch für Chaos im Wettkampfbüro gesorgt, denn nach dem bereits erfolgten Urkundendruck mussten Ergebnisse korrigiert, Urkunden vernichtet und neue erstellt werden.

WALDLAUF-REGIONALMEISTERSCHAFT - Auszug Ergebnisse
(nur LG Filstal-Teilnehmer)               
Zehn Kilometer
Männer: M50: 2. Andreas Sauner 43:46. M55: 2. Jürgen Keller
Frauen . W45: 1. Elke Keller 41:21.
Fünf Kilometer
Männer: 2. Simon Gonzalez 20:42. MJU18: 1. David Haag18:49;
2,2 Kilometer
Männliche Jugend M13: 2. Louis Lindner 8:02; M15: 2. Johannes Dannenmann 7:27.
Weibliche Jugend W14: 1. Lilli Lindner 7:48
Mannschaften: 1. LG Filstal (Blaschke, Lindner, Heilenmann) 24:26.
1,2 Kilometer
Männliche Kinder M9: 1. Mattis Nill 4:25; 2. Leonhard Mauritz 4:31.
Weibliche Kinder W9: 1. Finja Willnich 4:46; 2. Chiara Willnich 4:56.

Bericht von ROLF BAYHA | 22. Januar 2015
aus der Geislinger Zeitung   SÜDWEST AKTIV