Gleich alle vier LG Filstal-Teams mit Quali für die Württembergischen

Regional-Meisterschaften in Ulm

Bei den Regionalmeisterschaften für Teams schlugen sich am Wochenende in Ulm die Mannschaften der LG Filstal prächtig.

Für das Jungenteam U16 gab es einen guten 2. Platz hinter der übermächtigen LG Staufen. Auch mit einem voll einsatzfähigen Felix Neudeck und seinem Zwillingsbruder Oskar, der diesmal nicht am Start war, wären die Sieger nicht zu gefährden gewesen. Zu den besten Punktesammlern in der Mannschaft der LF Filstal gehörten der Boller Rafael Tobias Keck (1,61 m im Hochsprung / 5,31 m im Weitsprung / 12,79 sec über 80 m-Hürden), Felix Neudeck (Kugelstoßen 12,28 m / Speerwerfen 38,46 m), Kai Schäffner mit der höchstdotierten Punktleistung im Speerwerfen (42,91 m) und Constantin Göser im Kugelstoßen (12,27 m).

Bei den Jungen U14 drehten die Filstäler den Spieß um und ließen die LG Staufen hinter sich. Ben Heller glänzte über 75 m in 10,26 sec, im Weitsprung mit 4,77 m und im Hochsprung mit 1,39 m. Dennis Grun meisterte die gleiche Höhe und punktete außerdem mit seinem Ballwurf von 49,50 m. Marvin Pfizenmaier sprintete die 75 m in 10,58 sec, sprang 4,72 m weit und war über 60 m-Hürden in 10,51 sec sehr stark. Zudem lief die 4x75 m-Staffel in der Besetzung Heller, Pfizenmaier, Broneske und Grun in 40,22 sec allen anderen Staffeln davon.

Auch bei den Mädchen U16 gab es den Zweikampf LG Staufen gegen LG Filstal – mit dem besseren Ende für die Mädels aus dem Kreis. Mandy Münkle war wieder einmal eine zuverlässige Punktegarantin mit ausgezeichneten 80 m-Hürden in 12,08 sec, einem Hochsprung von 1,57 m und ihrem 800 m-Lauf in 2:34,26 min, in dem Lilly Lindner in 2:36,29 min dichtauf folgte. Sprinterin Judit Schwarz brauchte für die 100 m 13,29 sec und setzte ihre Anlaufgeschwindigkeit auch gut im Weitsprung um. Sie landete bei 4,80 m, gerade mal einen Zentimeter vor Teamkollegin Lina-Sophie Hommel, die im Hochsprung 1,54 m schaffte. Zudem waren auch die Werferinnen stark. Tabea Eggenweiler stieß mit der Kugel 10,65 m weit, Elona Kerquota 9,33 m und im Speerwerfen lagen die Beiden in der gleichen Reihenfolge noch näher beieinander (26,89 m zu 26,11 m). Die 4 x 100 m-Staffel (Angelmaier, Münkle, Hommel, Schwarz) besiegte in 51,89 sec klar die anderen Teams aus der Region.

In der Altersklasse U14 musste sich das Team der LF Filstal den starken Mädchen des SSV Ulm knapp geschlagen geben. Über 75 m überzeugte Clairline Liebl in 10,39 sec, Carla Kussmaul im Weitsprung mit starken 4,75 m, über 800 m in 2:54,84 min und im 60 m-Hürdensprint, für den sie 10,88 sec brauchte. Noch etwas schneller war hier Amelie Frech mit 10,82 sec. Im Hochsprung sammelte sie mit 1,42 m ebenso wie Dea Gashi fleißig Punkte. Letztere warf den Ball 44,50 m weit, wurde aber von Shana Stäudle übertroffen, die auf 48,50 m kam und der auch im Weitsprung mit 4,63 m ein weiter Satz gelang. Die 4 x 75 m-Staffel (Frech, Liebl, Kussmaul, Hahn) schlug zwar die Ulmerinnen mit einer Zeit 40,65 sec klar, konnte aber damit deren sehr gutes 800 m-Teamergebnis nicht mehr übertreffen.

In dieser Altersklasse war auch ein Team von der TSG Eislingen am Start. Es belegte einen 5. Rang nach den sieben Disziplinen und hatte in Lea Romer (75 m 10,74 sec / Weitsprung 4,44 m), Hannah Mia  Kieslich (Weitsprung 4,35 m) und Lina Helwig (Ballwurf 38,50 m) die besten Punktesammlerinnen.

Bericht von ULI BOPP  |  28. Juni 2016