Keine Gegnerinnen für Lena Urbaniak

Vier Medaillen brachten Leichtathleten aus dem Kreis Göppingen von den Süddeutschen Meisterschaften in Regensburg mit. Lena Urbaniak + Maria Herbinger holten die Titel im Kugelstoßen und Weitsprung.

Ihrer Favoritenstellung im Kugelstoßen wurde Lena Urbaniak (LG Filstal) gerecht. In Süddeutschland gibt es für die Dritte der Deutschen Meisterschaften 2013 keine ernsthaften Gegnerinnen mehr - mit 16,47 Meter holte sie sich den Titel. Mit genau 16 Metern war die 21-Jährige in den Wettkampf gestartet, legte dann die Siegesweite nach. Danach ließ angesichts fehlender Gegnerinnen die Motivation stark nach und es gelang keine weitere Steigerung. Insgesamt deuten ihre Leistungen, auch im täglichen Training, aber darauf hin, dass sie und Landestrainer Peter Salzer auf dem richtigen Weg sind.

Als ihren Saisonhöhepunkt sieht Lena Urbaniak die Deutschen Meisterschaften in Ulm, wo am Abend des Freitag, 25. Juli, das Kugelstoßen auf dem Programm steht. Bis dahin will sie ihre Bestform erreicht haben und setzt zugleich auf die Wettkampfatmosphäre auf dem Münsterplatz.

Süddeutsche Meisterin im Weitsprung wurde Maria Herbinger aus Lauterstein. Die 22-jährige Studentin, die für den SSV Ulm 1846 startet, stieg mit einer Weite von 5,99 Meter in den Wettkampf ein und steigerte sich anschließend auf eine neue persönliche Bestleistung von 6,10 Meter. Damit ging sie in Führung und blieb dort bis zum Wettkampfende, obwohl ihr Sabine Hoja (Regensburg) im sechsten Versuch sehr nahe kam. Als deren Sprung mit 6,03 Meter gemessen wurde, stand Maria Herbingers Sieg fest.

"In den nächsten Wochen sollte es für ihn wieder aufwärts gehen", so die Prognose für Stabhochspringer Jakob Köhler-Baumann (LG Filstal) vor acht Tagen an dieser Stelle. Der 21-Jährige machte das umgehend wahr und holte sich in Regensburg mit einer übersprungenen Höhe von 5,10 Meter die Silbermedaille. Dabei legte er einen zielbewussten Wettkampf hin und überquerte 4,80, 5,00 und 5,10 Meter jeweils im ersten Sprung. Vergeblich seine Versuche über 5,25 Meter. Diese Höhe schaffte Marian Reichert (LAZ Kornwestheim-Ludwigsburg) im dritten Anlauf und holte sich so den Meistertitel, Köhler-Baumann freute sich über die Silbermedaille und die weitere Steigerung nach der sechsmonatigen Verletzungspause. Zuvor hatte er im September 2013 beim Meeting in Geislingen mit 5,33 Meter seinen persönlichen Rekord aufgestellt.

Speerwerfer Peter Esenwein aus Holzhausen bestritt in letzter Zeit wenige Wettkämpfe, doch der Spaß an der Leichtathletik ist weiterhin da und so trat der 47-Jährige in Regensburg an. Mit einer Weite von 66,94 Meter holte Esenwein, der seit Jahrzehnten für das LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg startet, die Bronzemedaille. Bemerkenswert, dass er das Gerät im sechsten Durchgang so weit warf, Bronze wäre es auch mit den 66,27 vom vierten Versuch gewesen. Die Spitzenplätze holten sich Eric Uder (Saarbrücken/67,44) und Kim-Dominik Klein (Augsburg/67,40).

Bericht von KARL-HEINZ PREUSKER  |  9. Juli 2014
aus der Geislinger Zeitung  SÜDWEST AKTIV