Marco Lenz schraubt sich zum Titel

Bei den süddeutschen Meisterschaften in Augsburg war Marco Lenz (LG Filstal) im Stabhochsprung der Jugend U15 nicht zu schlagen.

Marco Lenz stieg bei 3,30 Metern in den Wettkampf ein und schaffte diese Höhe gleich im ersten Versuch. Da hatten seine stärksten Kontrahenten Philipp Geldhäuser aus Regensburg und Kilian Schlemer aus Bad Endorf schon drei Sprünge in den Beinen. Lenz bewies Nervenstärke, als er die beiden bei 3,40 m in Führung gegangenen Springer mit einem gelungenen ersten Versuch über 3,50 m beeindruckte. Seine Gegner benötigten da jeweils drei Versuche. Mit der Einstellung seiner persönlichen Bestleistung von 3,60 Meter holte sich Marco Lenz den Titel, er schaffte diese Höhe als einziger Springer. An 3,70 m scheiterte er diesmal noch knapp, doch Trainer Elmar Münkle ist sich sicher, dass diese Marke bald fallen wird.

Fabian Brummer war diesmal im Stabhochsprung M14 nicht am Start, mit seiner Siegeshöhe der baden-württembergischen Meisterschaften von 3,50 Meter hätte auch er hier den Titel abgeräumt.

Überhaupt hatten sich einige weitere Athleten der LG Filstal abgemeldet. Jakob Köhler-Baumann ist noch nicht optimal fit und auch Mehrkämpferin Mareike Arndt blieb den Titelkämpfen fern.

Die baden-württembergische Vizemeisterin im Hammerwerfen Eva-Laura Käppeler stellte sich mit einer starken Verbesserung auf 30,98 Meter vor, die ihr Platz acht einbrachte. Die neuntbeste 100-Meter-Zeit und damit knapp am Endlauf vorbei lief Lisa-Maria Oechsle. Als Zweite im zweiten Vorlauf sprintete sie gute 12,80 und als Vierte im Zwischenlauf erreichte sie 12,74 Sekunden, vier Hundertstel über ihrer Bestzeit. Ebenfalls ganz knapp verpasste sie den Endlauf über 80 Meter Hürden, obwohl sie mit 12,67 Sekunden eine neue Bestleistung verzeichnete.

Kugelstoßer Sven Bayer (FA Göppingen) kam nicht so gut zurecht wie bei den baden-württembergischen, wo er noch die Bronzemedaille der U15 gewonnen hatte. Diesmal reichten seine 12,86 Meter nur zum 14. Platz.

Den gleichen Rang schaffte Stefanie Ullmann (U15) von der LG Voralb im Kugelstoßen mit für sie nicht ganz befriedigenden 9,68 Metern. Deutlich besser ging es ihr beim Speerwerfen, wo sie gleich im ersten Versuch tolle 40,29 Meter vorlegte. Im letzten Versuch wurde sie von einer Konkurrentin noch vom Bronzemedaillenplatz verdrängt. Lisa-Maria Oechsle belegte mit 35,37 Metern Platz neun.

Über Edelmetall richtig freuen konnte sich Lisa Linderich (TSG Eislingen) nach einem beherzten 800 m-Lauf, in persönlicher Bestzeit von 2:23,08 Minuten.

Leichtathletik - Süddeutschen Meisterschaften in Augsburg
Bericht von ULI BOPP  |  6. August 2014
aus der Geislinger Zeitung