Württembergische Jugendmannschaftsmeisterschaften in Neckarsulm

Am vergangenen Samstag startete das männliche Jugendteam der LG Filstal bei den Württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm.

Aufgrund von vielen Ausfällen mußte man stark ersatzgeschwächt an den Start gehen. Am Ende erreichte das jüngste Team im gesamten Feld den Fünften Rang mit 11710 Punkten. Die meisten Punkte sammelte Jan Steegmaier. Beim 110 m Hürdenlauf lief er ein ganz starkes Rennen und unterbot die DM Norm für Rostock. Die Uhren blieben bei 15,06 sec stehen, was neue Bestleistung bedeutete. Aber auch im 100 m Lauf 11,82 sec, und Weitsprung 6,30 m zeigte er seine tolle Form.

Im nichts nachstehen wollte Jan Hafner. Er überquerte bei windige Bedingungen im Stabhochsprung 4,10 m und war damit zweitbester Punktesammler. Sehr gut lief es auch bei Nils Urbaniak im Speerwerfen 41,56 m und Lukas Russ im Hochsprung 1,72 m. Ein schnelles Rennen lieferte unser Jüngster im 800 m Lauf ab. Der Fußballer Dennis Netzer unterbot locker die Norm für die württembergischen Meisterschaften und kam nach 2:08 min ins Ziel. Beim anschließenden 400 m Lauf sicherte er dem Team mit 55,02 sec viele Punkte. Verletzungsbedingt konnte der Mehrkämpfer Nico Schöbel nur in den Würfen antreten. Aber mit 11,58 m im Kugelstoßen und 38,37 m im Diskuswerfen steuerte er viele Punkte bei. Zum ersten Mal seit mehreren Jahren konnte wieder ein Jugendteam aus dem Kreis Göppingen an den Start gehen.

Die weiteren Ergebnisse:
100m: Manuel Staudenmaier 12,91 sec
Hoch: Tim Kanzleiter 1,52 m, Manuel Staudenmaier 1,44 m, Bernhard Putz 1,40 m
Speer: Jan Hafner 35,61 m, Tim Kanzleiter 35,61 m
800m: Simon Gonzales 2:16 min, Philipp Funk 2:28 min, Kai Hummel 2:30 min
Stabhochsprung: Dominik Graf 3,20 m, Nils Urbaniak 3,00 m
Weit: Lukas Russ 5,67 m, Tim Kanzleiter 5,50 m, Bernhard Putz 4,53 m
300m: Simon Gonzales 10:34 min, Max Dannenmann 11:15 min, Philipp Funk 11:27 min, Kai Hummel 11:32 min.
Kugel: Daniel Wiedmann 10,61 m, Dominik Graf 9,11 m
400m: Manuel Staudenmaier 64,63 sec
Diskus: Nils Urbaniak 29,09 m, Daniel Wiedmann 24,63 m