Stabhochsprungmädels räumen ab

Bei den württembergischen U 16 Meisterschaften in Ulm stachen die Stabhochsprungmädchen der LG Filstal.

Allen voran Sonja Hafner bei der W 15. Sie stieg erst in den Wettkampf ein, als alle anderen Athletinnen ihren Wettkampf bereits beendet hatte. 3,20m, 3,40m und 3,60m überlegen im ersten Versuch. Dann versuchte sie sich an ihrer neuen Bestmarke von 3,82m. Leider scheiterte sie nur äußerst knapp an dieser Höhe. Doch mit diesem Titel unterstrich sie ihre tolle Form. Silber ging in dieser Altersklasse an Annika Schröder mit übersprungenen 2,50m. Erneut Gold gab es für die Filstalmädels bei der W14. Hier übersprang Miriam Betz 2,20m sicher und hatte damit die Nase vorne. Dem wollte Lisa-Maria Oechsle im 60m Lauf der W 15 nicht nachstehen. Nach dem Vorlauf in 8,15sec steigerte sie sich im Endlauf auf die neue Bestzeit von 8,07sec und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Eine weitere Medaille ging in den Kreis Göppingen. Tim Herrmann von der LG Lauter steigerte sich von Versuch zu Versuch und konnte im letzten Stoß mit 11,87m die Bronzemedaille noch sichern. Etwas Pech hatten die Jungs der LG Filstal nach hervorragenden Vorläufen im 60m Lauf und 60m Hürdenlauf mußten alle drei verletzungsbedingt auf die Endläufe und die weiteren Wettkämpfe verzichten. Damit waren weitere Medaillenträume im Stabhochsprung und Kugelstoßen dahin.

Die weiteren Ergebnisse:

M15: Stabhochsprung 4. Marco Lenz 2,90m 60m Hürden: Moritz Stoiber 9,36sec, Marco Lenz 9,66sec.
M14: 60m: 7. Fabian Brummer 7,92sec.
W15: 60m Hürden: Sonja Hafner 9,84sec, Lisa Marian Oechsle 10,00sec.
W14: Kugel: 16: Miriam Betz 8,06m