Constantin Göser: Letzte Chance zum Sieg genutzt

Leichtathletik - Württ. Winterwurfmeisterschaften in Weissach im Tal
   
Bei den Württembergischen Winterwurfmeisterschaften der Vierzehn- und Fünfzehnjährigen gab es für die LG Filstal in Weissach im Tal am vergangenen Wochenende eine Gold- und eine Silbermedaille.

Im Diskuswerfen nutzte Constantin Göser (M14) die Gunst des letzten Versuchs und überholte den führenden  Patrick Seher von der LG Hohenlohe, der einen  ungültigen Versuch hatte. Mit dem persönlichen Rekord von 32,14 m holte sich Göser den Titel und lag damit 47 cm vorne. Im Speerwerfen begnügte er sich mit 31,19 m, was ihm den 6. Platz einbrachte.

Ebenfalls ihren besten Wurf setzte Lirije-Fjolla Gashi (W 14) im letzten Versuch. Sie kam auf 30,47 m, konnte damit aber die Führende, Leana Scholz aus Wasseralfingen, nicht mehr von der Spitze verdrängen. Es fehlten am Ende 17 cm, doch hatte Scholz auch den besseren zweiten Versuch. So musste sich Gashi als letztjährige Ranglistenbeste Württembergs  (34,77 m) diesmal etwas unglücklich mit der Silbermedaille begnügen. Lina-Sophie Hommel kam als Sprintspezialistin in diesem Wurfwettbewerb auf 25,53 m und Rang acht.

Gashi startete außerdem noch im Diskuswerfen, wo sie sich mit 21,02 m als Fünfte platzieren konnte. Mandy Münkle, ebenfalls top in Sprint-und Sprungdisziplinen, versuchte sich im Speerwerfen W 15, wo sie 26,22 m schaffte und Platz 9 belegte.

Bericht von ULI BOPP  |  12. April 2016