Lena Urbaniak rettet die Bilanz

DLV Bestenliste 2015

Die Bilanz des Jahres 2015 fällt für die Leichtathleten des Kreises mager aus. Den einzigen Podestplatz als zweitbeste deutsche Kugelstoßerin erreichte in der DLV-Bestenliste Lena Urbaniak von der LG Filstal.

Uwe Seyfang, Vorsitzender des Leichtathletikkreises, findet nach der Auswertung der Bestenliste deutliche Worte: "Es ist ziemlich niederschmetternd, was den Leistungssport unserer Leichtathleten an der Spitze angeht", beschreibt der Fachmann, früher selbst Statistiker im Kreisverband und mit den Zahlenwerken bestens vertraut, die Situation. Von 71 Nennungen der Kreis-Athleten in der deutschen Bestenliste mit sieben Podestplätzen noch im Jahre 2011 verschlechterte sich die Bilanz von Jahr zu Jahr. In der vergangenen Saison brachten es die Sportler gerade noch auf 24 Nennungen in dem umfangreichen Zahlenwerk, das vom Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) nun veröffentlicht wurde und sowohl die Freiluft- als auch die Hallensaison abbildet.

"Es kommen natürlich auch wieder bessere Zeiten", sagt der 75-jährige Dürnauer, seit 2004 Chef der Leichtathleten der Kreisvereine. Er rechnet damit, dass die Bilanz auf württembergischer Ebene dafür tadellos ausfallen wird. Seyfang erklärt die Durststrecke mit dem Ausstieg zahlreicher Athleten aus dem Leistungssport und dem Wechsel zu Leichtathletik-Hochburgen. Der Funktionär nennt mit Mareike Arndt (Wechsel nach Leverkusen), Alexander Straub, Martin Münkle, Katinka Urbaniak und Ramona Wild (Karriereende) sowie Jakob Köhler-Baumann und Jan und Sonja Hafner (Pausenjahr) eine ganze Reihe von Namen, die für die Hochzeiten der Kreis-Leichtathletik in den letzten Jahren verantwortlich waren.

Lena Urbaniak war 2015 die erfolgreichste Leichtathletin des Kreises. Als zweitbeste deutsche Kugelstoßerin hinter Christina Schwanitz hat sich die 23-Jährige mit sensationellen Auftritten bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg und bei der Universiade im südkoreanischen Gwangju und der Goldweite von 18 Metern in die Herzen des sportbegeisterten Publikums und der Leichtathletik-Familie im Kreis gestoßen.

Nur einen Platz am Treppchen vorbei schrammte der Filstäler U16-Athlet Fabian Brummer, der sich in den letzten beiden Jahren kontinuierlich an der Stabhochsprunganlage steigerte und mit 4,11 Meter in die Bestenliste bei der M15 eintrug. Ebenfalls im einstelligen Bereich haben sich die LGF-Athleten Felix Neudeck als Sechster bei der M14 mit 3,30 m im Stabhochsprung, Melina Diebolder - ebenfalls mit dem Stab - als Achte in der W14-Liste mit 3,01 Metern und Simon Dudium mit dem Speer mit 48,68 m bei der M14, wobei die Leistung bei Felix Neudeck als erstklassig zu bewerten ist, da er noch der Altersklasse M13 angehört.

Die besten Langstreckenläufer des Kreises waren bei den Männern Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen als 22. im Halbmarathon (1:06:54) und Achim Gockeler vom Tri-Team Staufen als 15. im 100 km-Lauf sowie Julian Staudenmaier von der LG Filstal im 10 km-Straßenlauf (36:25) als 46. bei der U18. Als erfolgreichste Läuferin des Kreises setzte sich Marlene Windisch bei ihrem Straßenlauf-Debüt bei der DM in Bad Liebenzell in 36:48 gleich auf den 16. Platz der U23.

AUSZUG AUS DER BESTENLISTE   (nur LG Filstal)    
Männer:
Speerwurf: 43. Marc Dominik Klaschka 63,43;
Zehnkampf: 37. Marc Dominik Klaschka 6632.
MJU18:
10 km Straßenlauf: 46. Julian Staudenmaier 36:25.
Stabhochsprung: 31. Fabian Brummer 4,11; 38. Marco Lenz 4,00;
Kugel: 32. David Rathgeber 14,74;
Diskus: 40. David Rathgeber 44,09;
Hammerwurf: 37. Marc Käppeler 46,16.
MJU16:
Neunkampf Mannschaft: 17. LG Filstal (Brummer 4825, Reich 4336, Keller 3837) 12 998.
M15:
Stabhoch: 4. Fabian Brummer 4,11.
M14:
800 m: 14. Max Berner 2:08,31;
M13:
Hochsprung: 11. Felix Neudeck 1,75;
Stabhoch: 6. Felix Neudeck 3,30; 25. Oskar Neudeck 3,00;
Speer: 9. Simon Dudium 48,68.
Frauen:
Kugel: 2. Lena Urbaniak (LG Filstal) 18,00.
WJU20:
Kugel: 50. Sarah Geiger 11,43;
Speer: 43. Sarah Geiger 39,58;
Siebenkampf: 34. Sarah Geiger 4200.
WJU16 W15:
Stabhoch: 23. Melina Diebolder 3,01.
W14:
Stabhoch: 8. Melina Diebolder 3,01.

Bericht von ROLF BAYHA | 25. Januar 2016
aus der Geislinger Zeitung   SÜDWEST AKTIV